Wohnbasics

Der Wire Basket von Ferm Living – ein Designklassiker

von Laura Drühe

So einen Korb bekommen wir doch gern: Der Wire Basket von Ferm Living ist Stauraum, Beistelltisch und hübscher Blickfang zugleich.

Ob Zeitschriften, Kinderspielzeug, Kaminholz oder Wollknäuel: Die Wire Baskets von Ferm Living bieten allerlei Alltagsutensilien stilvoll Platz. Der aus robustem, pulverbeschichtetem Eisendraht gefertigte Korb lässt sich aber nicht nur als stilvolle Aufbewahrungsmöglichkeit nutzen. Dank des Wire Basket Tops – einer flachen Platte aus geräuchertem Eichenholz – verwandelt sich der Korb ruckzuck in einen Couch- oder Beistelltisch, der sich dank seines geringen Gewichts ganz leicht im Raum verrücken lässt. Sein geometrisches Design sowie die verschiedenen Größen und Farben machen den Wire Basket zum Lieblingsaccessoire.

Ferm Living: Von der Grafikagentur zur erfolgreichen Designmarke

Doing what feels right – tu, was sich richtig anfühlt – so lautet die Philosophie von Trine Andersen. Und danach lebt sie auch. 2005 gründete die Designerin im dänischen Aarhus ihre eigene Grafikagentur. Ein Jahr später zog Trine um und suchte nach einer bezahlbaren Tapete mit grafischem Muster. Als sie keine fand, die ihr gefiel, entwarf sie kurzerhand selbst eine. Ihre erste Tapetenkollektion, die sie auf der dänischen Designmesse Formland präsentierte, begeisterte die Kunden.

Heute hat ihr Unternehmen Ferm Living Niederlassungen in Europa, Asien und in den USA. Das Sortiment umfasst unter anderem Einrichtungsgegenstände, Textilien und Küchengeräte. Die Markenzeichen von Ferm Living: Pastellfarben, Schwarz-Weiß-Kontrast, geometrisches und funktionales Design, hoher Qualitätsanspruch.

Die Tapeten waren also nur der Anfang. Als Tine Mutter wurde, weitete sie das Angebot auf Produkte für Kinder aus. Und als sie erneut umzog, kamen weitere passende Wohnaccessoires hinzu. Ganz getreu ihrem persönlichen Motto: Doing what feels right.


Fotos: Ferm Living

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...