Trends

Der Style des Schmuckladens Chaingang zum Nachkaufen

von Laura Drühe

Der Münchener Schmuckladen Chaingang ist wie ein großes Schmuckkästchen inszeniert. Ein fast schon magisches Interieur – und unser Look zum Nachstylen.

Seit zehn Jahren entzückt uns die Münchener Schmuckdesignerin Julia Neumann mit ihren liebevollen und außergewöhnlichen Entwürfen. Ihr kleines Label Chaingang umfasst Kollektionen aus hochwertigem 925 Sterling Silber – zum Teil vergoldet, in Form von Federn, Lotusblüten oder Ginkgoblättern, mit Edelsteinen, Textilien und Leder dekoriert.

Glasglocken als Deko und zur Aufbewahrung von Schmuck
Große Glasglocken geben dem zarten Schmuck eine stilvolle Bühne.
Foto: Chaingang

Die Ketten, Armbänder und Ohrringe lassen sich online shoppen oder – was noch viel schöner ist – in ihrem Ladengeschäft in der Münchener Innenstadt bewundern. Und das ist brandneu! Denn erst vor wenigen Wochen ist Julia mit ihrem Shop von der Neureutherstraße in die Theatinerstraße 35 gezogen und hat dort in der Residenzpassage ein neues Zuhause gefunden.

Vasen als Schmuckaufbewahrung
Ebenfalls eine schöne Deko-Idee: Ketten an Vasen zur Schau stellen.
Foto: Chaingang

Und das neue Ladenkonzept ist wirklich etwas Besonderes. Ein bisschen fühlen sich die Besucher beim Betreten des Ladens wie Alice im Wunderland – oder eher: wie Alice in einem begehbaren Schmuckkästchen. Ein romantischer Ort, an dem Nierentische im Mid-Century-Stil auf weiß getünchte Apothekerschränke treffen. Die filigranen Schmuckstücke sind unter großen Glasglocken ausgestellt (eine hübsche Idee für zu Hause), die ihre optische Fortsetzung in gläsernen Pendelleuchten finden.

Überhaupt spielt Glas eine große Rolle und schenkt dem Raum sehr viel Zartheit, sei es in Form von Vasen oder der breiten Fensterfront. Die Farbpalette reicht von Creme über Gold bis hin zu einzelnen kräftigen Akzenten in Rot und Grün.

Wir sind verliebt – nicht nur in den hübschen Schmuck, sondern auch in die fast schon magische Weise, wie Julia Neumann ihr Geschäft inszeniert.

Blick in den Schmuckladen Chaingang in München
Glas ist eines der wichtigsten Materialien in Julia Neumanns neuem Shop.
Foto: Chaingang
Nierentische im Mid-Century-Look
Die Nierentische sind eine Reminiszenz an die Mid-Century-Ära.
Foto: Chaingang
Außenansicht des Schmuckladens Chaingang
Die Schaufensteraufschrift bringt das Store-Konzept auf den Punkt: Beautiful stuff for wonderful people.
Foto: Chaingang

Chaingang
Theatinerstraße 35
München
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10-19 Uhr, Samstag 10-18 Uhr



Foto im Aufmacher: Chaingang

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...