Trends

Das sind die Wohntrends 2017

von Christiane Tillmann

Was stellen die Möbelhersteller und Stylisten im nächsten Jahr in die Schaufenster und Onlineshops? Die wichtigsten Trend-Möbel, Farben und Materialien im Überblick.

 
 
 

In diesem Artikel:

  • Trend 1: Pastell- und Retrofarben
  • Trend 2: Traumpaar Holz + schwarzes Metall
  • Trend 3: Skandinavien- und Retrolook
  • Trend 4: Beistelltische im Doppelpack
  • Trend 5: Beton, Granit und Stein als Tischplatten
  • Trend 6: Möbel auf Kufen oder bodennah
  • Trend 7: Eiche, Buche und Nussbaum beliebteste Hölzer
  • Trend 8: Pendelleuchten hängt man jetzt in Gruppen
  • Trend 9: Im Bad leuchten feine LED-Lichtleisten

Was kommt, was geht und was wird bleiben? Wir haben die Fühler ausgestreckt und für euch die Trends des kommenden Jahres zusammengetragen. Dabei konnten wir feststellen: Viel Liebgewonnenes wird uns erhalten bleiben, zum Beispiel alles, was mit Retro zu tun hat. Es setzt sich aber auch Neues durch, wie Esstische und Sofas auf Kufen.

Trend 1: Pastell- und Retrofarben

Auch im Jahr 2017 bleiben sowohl Pastell- als auch Retrofarben unsere stetigen Begleiter. Insgesamt wird dabei jedoch stärker gemischt, bei Mustern zum Beispiel: Geblümt und gestreift passt neuerdings perfekt zusammen. Stil-Vorbild: Die Looks des amerikanischen Designers Jonathan Adler. Aber auch plakatives Colour Blocking bleibt weiterhin angesagt, hier kombiniert man zwei kräftige Uni-Töne wie Petrolblau zu Mocca-Braun.

Trend 2: Traumpaar Holz + schwarzes Metall

Da haben sich zwei gefunden: In Kombination mit schwarzem Metall bekommt unser heiß geliebtes Holz einen härteren Look, der es modern und gleichzeitig puristisch aussehen lässt. So passt der Industrie-Touch auch bestens zu zeitlos modernen Einrichtungen und gibt ihm eine Trend-Note.

Trend 3: Skandinavien- und Retrolook

Okay okay, ganz so neu ist weder die Liebe zu unseren nördlichen Nachbarn, noch die zu den guten alten Zeiten. Beides bleibt und wird uns in Form von Mid-Century-Möbeln und -Accessoires wohl noch lange begleiten. Die Markenzeichen: leicht ausgestellte, nach unten schmaler werdende Beine und gedämpfte, sanfte Farben wie Salbeigrün, Taubenblau und Graubraun.

Trend 4: Beistelltische im Doppelpack

Warum nur einen Beistelltisch in die Wohnung stellen, wenn man doch zwei haben kann? Auch Beistelltische bleiben weiterhin heißbegehrte Trendteile. 2017 werden sie jedoch etwas anders arrangiert. Nämlich in der Gruppe und dabei am liebsten als Paar. In unterschiedlichen Größen und Höhen miteinander kombiniert, ergeben sie ein dynamisches Duo, das sich ganz nach Lust und Laune arrangieren und nutzen lässt.

Trend 5: Beton, Granit und Stein als Tischplatten

Steinzeit auf dem Beistelltisch: Auch das ist 2017 schwer im Kommen. Beistelltische haben nicht länger nur hölzerne oder metallene Platten, sondern schmücken sich zunehmend mit luxuriösem Stein wie Marmor, Beton oder Granit. In Kombination mit hölzernen Beinen oder eingefasst in glänzendes Metall, ergibt das einen schönen Bruch, der auch ohne Dekoration viel hermacht.

Trend 6: Möbel auf Kufen oder bodennah

2017 sind es besonders die Details, die uns ins Auge stechen. So tut sich auch an der Unterseite unserer Möbel einiges. Angesagt bleiben nach wie vor zwar auch die hohen Beine im Mid-Century-Look, jedoch werden diese durch metallene Kufen bzw. um massive, bodennahe Modelle ohne sichtbares Bein ergänzt.

Trend 7: Eiche, Buche und Nussbaum beliebteste Hölzer

Klar ist: Es bleibt holzig. Wir lieben weiterhin das natürliche Wohnen und wollen uns so viel wie möglich mit dem Werkstoff umgeben. Im Fokus stehen dabei jedoch besonders jene Holzarten, die sich gut kombinieren lassen, nämlich Eiche und Buche sowie dunkles Nussbaum.

Trend 8: Pendelleuchten hängt man jetzt in Gruppen

Warum so allein? Pendelleuchten wirken in Gruppen zusammengehängt gleich noch einmal so eindrucksvoll. Auch 2017 wird sich das nicht ändern. Wo sich Leuchten-Gruppen besonders eignen? Über dem Esstisch und über dem Beistelltisch in der Ecke. Ideale Kandidaten sind Glühbirnenleuchten sowie schlichte Lampen aus Beton, Glas oder Korb.

Trend 9: Im Bad leuchten feine LED-Lichtleisten

Auch am Badezimmer gehen die neuen Einrichtungstrends natürlich nicht spurlos vorbei. Hier spielen besonders Möbel ohne Fuß, die also schwebend an der Wand befestigt werden, eine große Rolle. Hinzu kommt der zunehmende Einsatz von LED-Lichtleisten, die direkt in Badmöbeln verbaut werden und schönes Akzentlicht verbreiten. Beim Material ist die Kombination von Weiß mit Eichenholz besonders beliebt.

Foto im Aufmacher: Shutterstock/ DotExe, Otto, Viadurini, Stilherz

Zu den Wohntrends 2016.

Ähnliche Artikel

Kommentare

0
Loading...