Strahlen von innen heraus – Ratgeber Strahler & Systeme

Für indirektes, warmes  Licht sorgen Einbaustrahler
Für indirektes, warmes Licht sorgen Einbaustrahler
Zu den wichtigsten Elementen eines abgerundeten Raumambientes gehören die passenden Leuchten. Denn erst die richtige Beleuchtung setzt einen Raum ins rechte Licht – im wahrsten Sinne des Wortes. Strahler und Leuchtensystem spielen in der modernen Inneneinrichtung eine wesentliche Rolle, denn sie erlauben es, Lichteffekte zu erzeugen, die sich mit Standardleuchten wie Steh- und Hängeleuchten nicht hervorrufen lassen. Für eine harmonische und zugleich funktionale Beleuchtung von Innenräumen sind Strahler und Leuchtensysteme daher unverzichtbar. Im Folgenden wollen wir Ihnen einen Überblick geben, welche verschiedenen Modelle es gibt, worin diese sich unterscheiden und welche Variante für Ihre Bedürfnisse perfekte geeignet ist.

Strahler und Leuchtsysteme – zentraler Bestandteil jeder perfekten Einrichtung

Grundsätzlich gilt für die richtige Beleuchtung von Innenräumen eine denkbar einfache Regel: Licht sollte genau dort vorhanden sein, wo es gebraucht wird. Ganz allgemein bedeutet das, dass in einem Raum, in dem gearbeitet wird – wie etwa der Küche – helleres Licht zur Verfügung stehen sollte als in einem vorrangig der Entspannung dienenden Raum wie dem Wohnzimmer. Und dieses allgemeine Prinzip lässt sich noch weiter verfeinern, denn kein Raum verlangt zu jeder Zeit und für jeden Anlass dieselbe Beleuchtung.

Leuchtsysteme: Optimal für Grund- und Hintergrundbeleuchtung

Leuchtsysteme spielen eine wichtige Rolle bei der Schaffung der richtigen Grund- und Hintergrundbeleuchtung. Unter der Grundbeleuchtung versteht man dabei die Standardbeleuchtung eines Raumes, also die Beleuchtung, die für die meisten Tätigkeiten in diesem Raum passend ist. Auch hier gilt, dass die Grundbeleuchtung von Raum zu Raum unterschiedlich ist: So wird die Grundbeleuchtung der Küche oder des Badezimmers in der Regel heller sein als die eines Wohn- oder Schlafzimmers.

Die Hintergrundbeleuchtung hat demgegenüber vor allem eine ästhetische Funktion und weniger einen praktischen Nutzen. Sie erlaubt es, bestimmte Bereiche des Raumes dezent auszuleuchten, ohne dass gleich die gesamte Grundbeleuchtung eingeschaltet werden muss. Das hat den Vorteil, dass nicht gleich der gesamte Raum in grelles Licht getaucht werden muss, wenn – etwa zum Lesen – Licht nur an einer Stelle benötigt wird, andererseits der Raum im übrigen aber nicht in völliges Dunkel fallen soll. Beim differenzierten Einsatz der Beleuchtung je nachdem, ob Grund- oder Hintergrundbeleuchtung gewünscht wird, sind Systemleuchten unverzichtbar.

Zwei Varianten von Leuchtsystemen: Schienen- und Seilsysteme

Bei Leuchtsystemen lassen sich zwei Varianten unterscheiden: Feste Schienensysteme und Seilsysteme. Beide Systeme haben spezifische Vor- und Nachteile, die insbesondere mit ihrer unterschiedlichen Tragfähigkeit und Flexibilität zusammenhängen. Lesen Sie hier, was beide Varianten unterscheidet.

Feste Schienensysteme: Stabilität für Leuchten von höherem Gewicht

Einzelne Spots an der fest  montierten Schiene können verschoben werden – Das  Schienensystem
Einzelne Spots an der fest montierten Schiene können verschoben werden – Das Schienensystem
Feste Schienensysteme basieren immer auf festen Aluminiumschienen, auf denen die Leuchten appliziert werden. Die Schienen werden an der Decke (auf Wunsch auch an der Wand) fest verschraubt, und die Leuchten anschließend in die Schienen eingesetzt. Während die Schienen damit fest an einem bestimmten Ort verankert sind, können die einzelnen Leuchten oder Spots mit wenigen Handgriffen an der Schiene verschoben werden. Feste Schienensysteme haben den Vorteil, auch Leuchten von größerem Gewicht problemlos halten zu können, lassen sich aber im Vergleich zu Seilsystemen nur mit größerem Aufwand im Raum verschieben.

Seilsysteme: Flexibilität für leichte Leuchten und Spots

Auf einem  Drahtseil angebrachte Lampen – Das Seilsystem
Auf einem Drahtseil angebrachte Lampen – Das Seilsystem
Bei Seilsystemen werden die Leuchten nicht auf einer fest in der Decke oder Wand verschraubten Schiene angebracht, sondern auf Drahtseilen. Die Drahtseile werden lediglich an ihren Seiten über Wandhalter in den Seitenwänden verankert und können zusätzlich über Deckenabhängungen stabilisiert werden. Das ist insbesondere bei längeren Seilsystemen nötig, um die Spannung des Drahtseils aufrechtzuerhalten und sie vor dem Durchhängen zu bewahren. Die Leuchten und Spots werden dann direkt an das Seil geklemmt. Seilsysteme haben den Vorteil, dass ihre Position im Raum leichter geändert werden kann, da lediglich die Wandhalter und die Deckenabhängungen umgehängt werden müssen. Sie können dafür aber in der Regel keine Leuchten von größerem Gewicht halten.

Einfaches Umschalten zwischen Grund- und Hintergrundbeleuchtung

Das Umschalten von Grund- zu Hintergrundbeleuchtung erfolgt sowohl bei Schienensystemen als auch bei Seilsystemen oft mittels eines Dimmers, mit dem die Beleuchtungsintensität stufenlos reguliert werden kann. Je nach Einsatzgebiet lässt sich so die Beleuchtung mühelos an die jeweiligen Bedürfnisse des Nutzers anpassen.

Akzentbeleuchtung mit Strahlern und Spots

Mit LED-Glasbodenbeleuchtungen schaffen Sie in Ihren Wohnwänden  optische Highlights
Mit LED-Glasbodenbeleuchtungen schaffen Sie in Ihren Wohnwänden optische Highlights
Strahler kommen vor allem bei der Akzentbeleuchtung zum Einsatz. Mit der Akzentbeleuchtung wird ein bestimmter Bereich eines Raumes besonders "akzentuiert", also durch Licht betont. Das kann rein dekorativen Zwecken dienen, etwa wenn ein Bild an der Wand besonders hervorgehoben werden soll. Die Akzentbeleuchtung kann aber genauso praktischen Zwecken dienen, etwa wenn ein Arbeitsbereich in der Küche oder das Klavier im Wohnzimmer besonders hell ausgeleuchtet werden soll, ohne dass gleich der gesamte Raum in grelles Licht getaucht werden muss. Strahler sind in verschiedenen Varianten erhältlich – vom Boden- über den Stand- bis hin zum Deckenstrahler. Sie können entweder fest in der Decke oder Wand verschraubt werden oder als Standleuchte frei im Raum stehen und so besonders flexibel nach den individuellen Wünschen des Nutzers eingesetzt werden. Viele Strahler besitzen schwenkbare Spotköpfe, die einen besonders flexiblen Einsatz erlauben – in Einzelfällen kann ein Radius von bis zu 360 Grad erreicht werden.

Das Beleuchtungspotenzial eines Raumes mit den passenden Leuchten ausschöpfen

Erst das harmonische Zusammenwirken von Strahlern und Leuchtensystemen erlaubt es, das optimale Beleuchtungspotenzial eines Raumes voll auszuschöpfen. Strahler und Leuchtensysteme sollten daher in keinem Raum fehlen und harmonisch aufeinander abgestimmt werden.

Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen