Kinderzimmerlampen aussuchen – (k)ein Kinderspiel!

Kinderaugen sind täglich vielen Reizen ausgesetzt: Beim Lesen in der Schule, sie konzentrieren sich beim Spielen auf kleinteiliges Spielzeug, es wird gemalt und allgemein nehmen Kinder Details in ihrer Umwelt stärker war als Erwachsene. Und genau aus dem Grund sollten Sie versuchen die Augen Ihres Kindes so gut wie möglich zu entlasten. Das fängt schon bei der Beleuchtung im Kinderzimmer an. Eine falsche Beleuchtung kann zu Schädigungen der Kinderaugen führen und damit verfrüht dazu führen, dass Ihr Kind eine Brille tragen muss. Welche Lampen Sie am besten ins Kinderzimmer hängen oder stellen sollten, welche Leuchtmittel das beste Licht bringen und wo definitiv kein Licht fehlen darf, lesen Sie hier im moebel.de Ratgeber.

Deckenleuchten ersetzen keine Schreibtischleuchte

Eine ordentliche Grundbeleuchtung darf in keinem Zimmer fehlen, und erst Recht nicht im Kinderzimmer. Die Kinderzimmerlampe an der Decke leuchtet den größten Teil des Zimmers aus und sorgt insbesondere bei dunkel gelegenen Zimmern auch tagsüber für eine gute Beleuchtung. Dennoch sollten Sie im ganzen Kinderzimmer verteilt auf direkte Beleuchtung achten. Zum Beispiel sollte am Schreibtisch eine Schreibtischlampe stehen. Die hilft dabei die Augen auch bei längeren Hausaufgaben nicht zu überanstrengen. Wenn Ihr Kind jedoch im selben Zimmer, wo es die Hausaufgaben macht, auch spielt, sollten Sie eventuell auf eine Klemmleuchte zurückgreifen, die fest an die Schreibtischplatte geklemmt werden kann und nicht beim ersten Schubser vom Tisch fällt.

Nachttischleuchten und Schlummerlampen gegen böse Träume

Kinderzimmerlampen  mit Dimmfunktion werden auch Schlummerlampen genannt.
Kinderzimmerlampen mit Dimmfunktion werden auch Schlummerlampen genannt.
Besonders bei kleineren Kindern können Nachttischleuchten enorm wichtig sein, denn manche Kinder mögen es nicht im Dunkeln zu schlafen und möchten ein indirektes Licht neben ihrem Bett wissen. Praktisch sind hier Kinderzimmerlampen mit Dimmfunktion, die beim Spielen etwas heller eingestellt werden können und zum Schlafen gedimmt werden können, damit noch ein ganz leichtes Licht für die grobe Orientierung im Kinderzimmer vorhanden ist. Es gibt spezielle Schlummerlampen in bunten Variationen und Lampenschirm mit bunten Motiven, die sich drehen und fantasievolle Motive an die Kinderzimmerwand projezieren.

Nachtlichter verjagen Mücken und Co.

Nachtlichter  der besonderen Art  wie zum Beispiel Steckdosenlichter
Nachtlichter der besonderen Art wie zum Beispiel Steckdosenlichter
Manchen Kindern, die es nicht komplett dunkel mögen, reicht auch ein Steckdosenlicht. Das sind kleine Leuchten, die mit einem Stecker für die Steckdose ausgestattet sind und so einen Lichtpunkt zum Beispiel neben der Zimmertür bilden, damit die Kinder nachts wissen, wo die Tür ist und zum Beispiel den Weg zur Toilette besser finden. Manche Steckdosenlichter wirken auch gegen Mücken: Es gibt zum Beispiel Stecklichter mit UV-Licht, die die kleinen Plagegeister magisch anziehen, die dann im Hochspannungsgitter verenden. Auch Stecklichter mit Ultraschallwellen helfen gegen Mücken, denn sie senden einen Ton aus, der für Menschen nicht hörbar ist, aber Mücken in die Flucht schlägt. Auch Stecklichter, die durch die Energie Wärme erzeugen und dadurch einen Duft freigeben, helfen gegen Mücken, werden aber oft auch vom Menschen wahrgenommen und nicht als angenehm empfunden. Sollten Sie diesbezüglich unsicher sein, lassen Sie sich im Fachhandel beraten!

Dekorative Wandlampen für indirektes Licht

Wandlampen  dienen als indirektes Licht für Behaglichkeit im Kinderzimmer.
Wandlampen dienen als indirektes Licht für Behaglichkeit im Kinderzimmer.
Eine weitere sichere Methode im Kinderzimmer für mehr Licht zu sorgen sind Wandlampen, die - hochgenug angebracht - auch den wildesten Tobereien trotzen und dennoch für genügend Licht zum Spielen sorgen. Und auch hier gibt es viele kindergerechte Varianten, wie zum Beispiel eine bunte Plastikblume, hinter der sich ein Leuchtmittel versteckt und das indirektes, rosafarbenes oder buntes Licht im Zimmer verteilt. Diese Kinderzimmerlampen sind aufgrund des schwachen Lichts nicht für Hausaufgaben oder kleinteiligen Spielereien geeignet. Auch sollten Sie auf Glaslampen für das Kinderzimmer verzichten, da diese Verletzungsgefahr bergen, wenn sie von der Wand fallen und zerbrechen.

Die Zeichentrickstars der Kleinen auf Kinderzimmerlampen

Auf jeden Fall sollten Sie Ihre Kinder in den Lampenkauf mit einbeziehen, schließlich wissen die Kleinen meist ganz genau, was sie möchten… oder eben nicht möchten. So gibt es mittlerweile sehr viele Lampen mit berühmten Comic-Helden und Zeichentrickfiguren, die Ihren Nachwuchs sicherlich begeistern werden. Und wenn Sie eigenwillig eine Kinderzimmerlampe kaufen, die Ihrem Nachwuchs nicht gefällt, kann das zu sehr entrüsteten Gesichtern führen.

Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen