Nestbau babyleicht gemacht! – Ratgeber Babyzimmer-Einrichtung

Ist Ihr Baby erst einmal unterwegs, wird das Thema Nestbau großgeschrieben. Die Erstausstattung sollte schließlich perfekt und vollständig sein, wenn Ihr Nachwuchs sein neues Heim bezieht. Hier auf moebel.de geben wir Ihnen einige Ideen und Gestaltungstipps für das perfekte Babyzimmer, in dem sich garantiert nicht nur Ihr Baby wohlfühlen wird – schließlich werden auch Sie zukünftig eine Menge Zeit dort verbringen!

Nicht nur rosarot und babyblau – Gestaltung von Wand und Decke im Babyzimmer

Bevor es an die Bestückung des Babyzimmers mit Wickeltisch und anderen Möbeln geht, schenken Sie auch der Wand- und Deckengestaltung Beachtung. Ob Tapete oder Wandfarbe – Allgemein schaffen helle und frische Farben wie Pastellfarben in rosa, blau, gelb oder grün eine freundliche Atmosphäre. Überprüfen Sie hierbei dringend die Inhaltsstoffe der Farben, damit sie nicht der Gesundheit Ihres Babys schaden. Tapeten und Bordüren mit hübschen Motiven runden den liebevoll eingerichteten Charakter des Raums ab. Große Wand- und Deckenmotive in Form von Wandtattoos (zum Beispiel fluoreszierende, selbstklebende Sonne, Mond und Sterne-Motive) regen zusätzlich die Aufmerksamkeit des Babys an.

Die richtigen Bodenbeläge und Lichtquellen im Babyzimmer

Auch die Auswahl des Bodenbelags im Babyzimmer sollten Sie mit Bedacht treffen. Teppichböden in etwa sind kuschlig und schlucken Lärm, aber auch Unmengen von Staub. Glatte Bodenflächen wie Laminat oder Parkett sind dagegen schnell und einfach zu reinigen. Mit kleinen Teppichen oder Läufern holen Sie sich zusätzlich den gemütlichen Charakter ins Zimmer. Lichtquellen, ob direkte (zum Beispiel Kinderzimmerlampen für die Decke) oder indirekte (oberhalb der Wickelkommode angebrachte, gegen die Wand gerichtete Lichtspots), runden das Interieur des Zimmers ab. Aber Achtung! Vermeiden Sie direktes, zu helles Licht in der Nähe des Gesichts Ihres Babys, das kann nämlich schädlich für die sich noch in der Entwicklung befindlichen Äuglein sein.

Das Herzstück des Babyzimmers – Wickeltische samt Auflage

Der  perfekte Ort zum Wickeln Ihres Lieblings – Der Wickeltisch
Der perfekte Ort zum Wickeln Ihres Lieblings – Der Wickeltisch
Ein wirklich zentrales Möbelstück in Ihrem zukünftigen Babyzimmer ist der Wickeltisch. Weit verbreitet ist hierbei die klassische Wickelkommode mit einer Wickelauflage, die im besten Falle flach, gepolstert und abwaschbar ist. Achten Sie darauf, dass diese fest und unverrutschbar auf dem Tisch befestigt werden kann, so geht beim Wickeln nichts schief! Ein zusätzlicher Seitenschutz an der Auflage oder Wickelkommode verhindert, dass Ihr Liebling bei zu viel Bewegungsdrang an den Seiten herunterrutscht.

Die Kommode sollte mit vielen Schubladen und Stauräumen mit Schranktüren ausgestattet sein – hier finden dann Pampers, Reinigungstücher, Pflegecreme und Co. Platz. Wenn die Windel-Zeit vorbei ist, können Sie die Wickelauflage übrigens ganz einfach entfernen und die Kommode weiterhin im Kinderzimmer nutzen – jetzt aber für Kleidungsstücke oder Bettwäsche. Die Maße einer klassischen Wickelkommode sind meist circa 80 bis 100 cm in der Breite und 70 cm in der Tiefe. Die Höhe beträgt herkömmlicherweise 85 cm, sodass Sie sich beim Wickeln nicht bücken müssen. Achtung! Große Muttis sollten sich nach extrahohen Modellen oder Erhöhungen erkundigen, sonst drohen auf die Dauer Rücken- und Haltungsschäden! Außerdem sollten sämtliche Möbelstücke im Zimmer keine scharfen Ecken und Kanten vorweisen, damit sich ihr Kleines daran nicht verletzen kann.

Damit es Ihr Baby auch immer schön warm unter dem Popöchen hat und eine optimale Temperatur beim Wickeln herrscht, empfehlen wir einen Heizstrahler. Herkömmliche Modelle lassen sich direkt über dem Wickeltisch an der Wand anbringen und sind zumeist mit einer automatischen Ausschaltfunktion für optimales Heizen ausgestattet. Es gibt sie aber auch als Standmodelle mit Fuß, sodass sie bei Bedarf überall bei Ihnen Zuhause eingesetzt werden können.

Sessel und Schaukelstühle fürs Stillen und Kuscheln

Lassen Sie auch Ihre eigenen Bedürfnisse nicht zu kurz kommen! Sei es beim Stillen Ihres Babys, beim in-den-Schlaf-wiegen oder Kuscheln – machen Sie es sich so bequem wie möglich. Hierfür eignen sich kuschlige, große (Ohren-) Sessel oder Sofas, aber auch Schaukelstühle mit kuscheligen Plaids, Kissen oder Fellen.

Babybetten für einen gesunden, ungefährlichen Schlaf

Die meiste Zeit wird Ihr Nachwuchs am Anfang mit Schlafen verbringen. Deshalb ist die Auswahl der geeigneten Liegewiese ein nicht zu unterschätzender Aspekt bei der Babyzimmer-Gestaltung. Hier haben Sie die Auswahl zwischen Stubenwagen, Wiege oder Mini-Bettchen. Egal welches Modell – die Seitenränder müssen in jedem Fall hoch genug sein, damit Ihr Baby nicht herausfallen kann. Lassen Sie sich diesbezüglich am besten im Fachhandel beraten, wenn Sie unsicher sind. Erkundigen Sie sich außerdem nach speziellen, schlauchförmigen Kissen, die den plötzlichen Kindstod durch Ersticken verhindern sollen.

Sicheres Krabbeln und Spielen im Laufgitter

Sicheres  Krabbeln und Spielen im Laufgitter
Sicheres Krabbeln und Spielen im Laufgitter
Ist Ihr Nachwuchs schon etwas größer und hat einen ausgeprägten Bewegungsdrang, ist ein Laufgitter eine sinnvolle Anschaffung. Es gibt sie in unterschiedlichsten Ausführungen: Je nach Geschmack finden Sie eine große Auswahl aus Holz, Kunststoff mit Netz oder aus leichtem Metall. Zusätzlich sind viele Modelle mit höhenverstellbaren Böden ausgestattet, die „mitwachsen“. In der Größe und Form sind keinerlei Grenzen gesetzt, egal ob rechteckig, rund oder sechseckig; achten Sie aber auf die Größe des Raums!

Ein Laufgitter ist ein Ort des Spielens und Entdeckens mit allen Sinnen. Wann ist ein Laufgitter jedoch sinnvoll und wann nicht? Natürlich sollte der Laufstall kein Ort sein, wo das Kind sich selbst überlassen wird und sich die meiste Zeit des Tages aufhält. In Momenten allerdings, in denen Sie mal kurz das Babyzimmer verlassen müssen, können Sie sich sicher sein, dass Ihr Baby im Laufgitter sicher behütet ist.

Bequeme Lösung für werdende Muttis und Vatis: Das Komplett-Babyzimmer

Ein  Komplett-Babyzimmer erspart eine Menge Zeit bei der Suche der  richtigen Möbel
Ein Komplett-Babyzimmer erspart eine Menge Zeit bei der Suche der richtigen Möbel
Wenn Ihnen die Auswahl der einzelnen Babyzimmer-Bestandteile schwer fällt oder Sie besonderen Wert legen auf ein stimmiges Gesamtbild aller Möbel und Accessoires, sollten Sie über die Anschaffung eines Komplett-Babyzimmers nachdenken. Dieses besteht in der Regel aus Babybett, Schrank, Regal(en) und (Wickel-)Kommode und spart Ihnen das aufwändige Zusammensuchen und Aufeinander-Abstimmen der Einzelteile. Der Vorteil: Mit einem Klick haben Sie die komplette, einheitliche Grundausstattung bestellt und bekommen alles bequem nach Hause geliefert, oft sogar aufgebaut – besonders in der anstrengenden Zeit der Schwangerschaft ein wahrer Segen!
Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen