Fünf Basics in

Fünf Basics für heiße Sommernächte

Abdunkeln ist wichtig im Sommer, denn nur so bleibt Ihre Wohnung kühl!
Abdunkeln ist wichtig im Sommer, denn nur so bleibt Ihre Wohnung kühl!

Klar ist das toll, wenn plötzlich wieder der Sommer ausbricht. Wenn man Abends in der Beach-Bar sitzt oder sich am See in der Sonne aalt. Wenn sich aber in den eigenen vier Wänden die Hitze staut, ist das weniger lustig... Hier deshalb: 5 Tipps, um in der Wohnung cool zu bleiben!

Cool bleiben im Sommer - So geht's!

1. Tipp: Fenster schließen und verdunkeln! Denn das, was da dieser Tage hereinweht, kann man nicht gerade als frische Brise bezeichnen. Lassen Sie die warme Luft gar nicht erst rein und sperren zudem auch noch mit einer Jalousie oder einem Rollo die Sonne aus, ist Ihr Schlafzimmer am Abend ganz sicher nicht zu heiß um schlafen zu können. Bei ausgeschaltetem Licht (Mückengefahr!) können Sie dann kurz vor dem zu Bett gehen, noch einmal auf Zug stosslüften - aber nur, wenn es draußen wieder kühler ist als drinnen.

2. Tipp: Schlafen Sie in kühlender Bettwäsche! Ein Material das eher kühl ist und zudem besonders atmungsaktiv und saugfähig, ist z.B. Leinen. Jetzt ebenfalls geeignet: Bettwäsche aus Seersucker - da der Stoff nicht glatt auf der Haut aufliegt und somit eine optimale Luftzirkulation garantiert. Vorsicht bei Satinbettwäsche: Diese fühlt sich zwar zunächst kühl auf der Haut an, doch darunter staut sich meist die Wärme. Nächtliches Schwitzen ist somit also vorprogrammiert.

3. Tipp: Klimageräte und Ventilatoren sind vor allem in schlecht isolierten Dachgeschosswohnungen - in denen sonst nichts mehr hilft - Pflicht! Da warme Luft nach oben steigt, sind Deckenventilatoren jedoch nur bedingt geeignet. Logisch: die wirbeln die warme Luft im schlimmsten Fall nur wieder nach unten. Überhaupt kühlen Ventilatoren natürlich nicht, sondern sorgen schlicht durch den Wind den Sie machen für ein angenehmeres Gefühl auf der Haut. Sinnvoll sind Ventilatoren als konzentrierte Windquelle, z.B. am Schreibtisch oder neben dem Fernseher. Professionelle Klimaanlagen wiederum machen hierzulande - im Vergleich von Kosten und Nutzen - in Privathaushalten eher wenig Sinn. Viel zu teuer! Kleinere, mobile Geräte, die einen geschlossenen Raum ebenfalls gut runterkühlen sind deutlich günstiger und können sich daher bereits in Norddeutschland lohnen.

4. Tipp: Lauwarm abduschen vor dem schlafen gehen kann ebenfalls helfen besser in den Schlaf zu kommen. Auf keinen Fall kalt duschen! Denn das wirkt nur so lange, bis man aus der Dusche steigt und die Raumtemperatur einem in sekundeschnelle den Schweiß auf die Stirn treibt. Besser: Nach einer lauwarmen Dusche nicht abtrocknen, sondern die Haut Lufttrocknen lassen und dann unter ein dünnes Laken ins Bett legen.

5. Tipp: Frische Raumdüfte verwenden. Ein frischer Duft - beispielsweise nach Zitrone - macht gute Laune und sorgt für ein "gefühlt" kühleres Raumklima. Woran das liegt? Womöglich daran, dass ein solcher Raumduft sofort mit Sauberkeit und Frische assoziiert wird. Letztlich sind uns die Gründe aber auch herzlich egal :-) hauptsache ist doch, dass wir den Sommer endlich rundum geniessen können. Ausgeschlafen und völlig cool ...

 

Text: Katharina Schwarz

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(0) Kommentar schreiben
Noch gibt es keinen Kommentar zu diesem Artikel. Sei der Erste und lasse die anderen User wissen, was Du hierzu zu sagen hast.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen