Lifestyle

Balkonträume: Tipps für jede Art von Balkon

So ein Balkon ist eine praktische Sache: Umfragen haben ergeben, dass so ein Balkon vielseitig eingesetzt wird. 8 von 10 Balkonbesitzern stellen zur kalten Jahreszeit regelmäßig Getränke zum Kühlen auf den Balkon, ungefähr die Hälfte der Deutschen nutzt „Bad Balkonien“ als Ziel für ihren All-Inclusive-Sommerurlaub. Immer mehr Leute vertrauen nur noch auf die eigens auf dem Balkon angebauten Tomaten und 35 Prozent der männlichen Balkonbesitzer sind schon mal über ihren Balkon in die Wohnung eingestiegen, weil sie den Schlüssel vergessen hatten. So ist es kein Wunder, dass bei freien Wohnungen mit Balkon die Besichtigungstermine regelmäßig überlaufen sind – gerade im Großstadtdschungel tut so eine kleine Freizeit-Oase einfach gut!

Das Problem an so einem Balkon ist nur: Der Platzmangel. Man würde ihn gerne so schön einrichten wie einen Garten, doch eine komplette Rattan-Garnitur plus exotischen Gewächsen und Hängematte findet dort keinen Platz. Doch das soll kein Hindernis sein – clever eingerichtet strahlt auch der kleinste Balkon und wird zum neuen Lieblings-Urlaubsziel.

Im Osten geht die Sonne auf…

Zunächst kann man zwischen Nord-, Ost-, Süd- und Westbalkon unterscheiden. Es ist wichtig herauszufinden, welcher Himmelsrichtung der eigene Balkon zugewandt ist, weil man ihn nur so passend bepflanzen kann. Während der Südbalkon mit viel Sonne gesegnet ist und sich damit perfekt für mediterrane Bepflanzung mit beispielsweise Zitruspflanzen, Geranien, Lavendel, Oleander und Zypressen eignet, bekommt der Nordbalkon eher wenig Sonne zu spüren. Dennoch gibt es auch Pflanzen, die den Halbschatten lieben und hier prächtig gedeihen. Dazu gehören Hortensien, Waldgewächse Buchsbäumchen und Begonien – diese Pflanzen reagieren empfindlich auf Sonne und gehören auf den Nordbalkon! Die milde Morgensonne des Ostbalkons ist ideal für Pflanzen wie Fuchsien und Purpurglöckchen, auch Kräuter fühlen sich hier wohl. Der Westbalkon ist mit Abend- und Nachmittagssonne gesegnet – Rosen aller Art fühlen sich hier Zuhause! Da große Blumenkübel oft unnötig Platz wegnehmen, empfehlen wir Dir Pflanzeneimer, die sich mit Bügeln am Balkongeländer befestigen lassen – der Balkon wird grüner, mit den bunten Eimern werden tolle Farbakzente gesetzt und Platz gespart!

Den Balkon clever möblieren

Am einfachsten lässt sich ein Balkon mit Klappstühlen und einem Klapptisch möblieren. Diese Möbel lassen sich einfach zusammenklappen und können dann bequem und platzsparend verstaut werden. Bei Unwetter kann man diese Möbel auch schnell allein in die Wohnung tragen, ohne Hilfe beim Tragen zu brauchen. Auch eine gute Idee ist ein Hängetisch, der sich wie Blumenkästen am Balkongeländer befestigen lässt – um ihn aufzubauen, muss man nicht erst auf dem Balkon herumräumen. Praktisch! Gerade auf dem Ostbalkon lässt sich so schnell alles für ein schönes Frühstück herrichten – denn hier ist Morgensonne garantiert! Auch eine kleine Eckbank spart Platz und sorgt für Gemütlichkeit. Gerade auf dem eher wenig sonnenverwöhnten Nordbalkon kann man sich hier eine kleine Kuschelecke schaffen.

Für einen Nordbalkon empfiehlt sich zudem, auch wenn es ein eher unhandliches Möbelstück ist, ein Strandkorb – in diesem ist man geschützt vor den kühlen Winden aus dem Norden und fühlt sich rundum wohl. Dazu passt ein maritimes Windlicht. Auf dem Südbalkon braucht man auf jeden Fall einen zuverlässigen Sonnenschirm - diese verkleinern leider optisch die Balkonfläche. Wir empfehlen eine Rattanliege mit integriertem Sonnenschutz aus wetterfestem Material – damit schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappe!

Privatsphäre auf Bad Balkonien

Auf so einem Balkon fühlt man sich oft wie auf dem Präsentierteller. Während man im Garten meist von hohen Hecken oder Bäumen vor neugierigen Blicken geschützt wird, so ist man gerade in großen Wohnsiedlungen auf seinem Balkon nie wirklich allein. Man fühlt sich beobachtet und wird, auch wenn man nach stressigen Tagen einfach nur entspannen will, schnell von den Nachbarn in ein Schwätzchen verwickelt. Mit einem Sichtschutz kannst Du dieses Problem eindämmen. Ein Sichtschutz-Fächer in tollen Farben lässt sich sogar auf dem Balkongeländer anbringen und schirmt Dich zuverlässig ab – für mehr Ruhe beim Sonnenbaden!

Der Balkon als Location für die Sommer-Party

Geschätzte 20 Prozent aller Balkonbesitzer nutzen ihn auch gerne, um dort mit Freunden zu feiern. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Grillgeruch bleibt draußen, wo er hingehört und es lässt sich gemeinsam Sonne tanken. Doch wohin mit dem Grill, fragst Du Dich vielleicht, wenn es auf dem Balkon eh schon eng wird mit drei, vier Personen? Mal abgesehen von der Erfindung spezieller Balkon-Grills, die die Größe und Form eines Blumenkastens haben und sich am Balkongeländer oder an der Wand befestigen lassen, passt dieser kleine faltbare Notebook-Grill auf jeden Balkon – und lässt sich auch überall mit hinnehmen! Eine dekorative Alternative dazu ist der BBQ Bucket – ein Grill in Eimerform. Platzsparend und dank der leuchtenden Farbe auch ein echtes Deko-Highlight.

Text: Jana Luttmann

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(0) Kommentar schreiben
Noch gibt es keinen Kommentar zu diesem Artikel. Sei der Erste und lasse die anderen User wissen, was Du hierzu zu sagen hast.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen