Kolumne

Grillzeit - Unsere besten Grillrezepte

Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen machen den Garten zum frühlingshaften Paradies. Also, ab nach draußen, die Lieben zusammengetrommelt und den Grill angeschmissen! Das rauchige Grillaroma gehört zu den vielen Dingen, die wir lange vermisst haben. In lauen Sommernächte lange mit Freunden im Garten oder auf der Terrasse zu sitzen und dabei leckeres Grillgut und frische Salate zu verspeisen ist aber auch einfach ein echter Genuss!

Tipps von und für Grillprofis

Besonders Fleisch zu grillen ist eine hohe Kunst! Den richtigen Garpunkt zu treffen, ist gar nicht so einfach. Für echte Fleischliebhaber empfiehlt sich daher ein Fleischthermometer. Ein paar weitere praktische Tipps haben wir hier für Dich:

  • Richtig würzen: Salzt man Fleisch etwa eine halbe Stunde vor dem Grillen mit groben Salz, bildet sich beim Grillen eine leckere Kruste. Überflüssiges Salz tropft dann auf dem Grill ab.
  • Immer alles griffbereit haben: Sowohl bei der Vorbereitung, als auch beim Grillen. Wenn Du erst beim Grillen Dein Haus auf den Kopf stellst, um die Grillzange zu finden, könnte es passieren, dass das leckere Fleisch verbrennt. Beim Grillen in größerer Runde empfiehlt es sich, etwa drei Tage im Voraus abzusprechen, wer was mitbringt.
  • Die Wahl des richtigen Spießes: Metallspieße sollten nicht zu dick sein, echte Profis bevorzugen Spieße im eckigen Querschnitt – so bleibt das Fleisch an seinem Platz.
  • Nicht zu stürmisch werden: Steaks sollten nicht sofort nach dem Grillen angeschnitten werden. Lass es wenige Minuten ruhen, am besten in Alufolie gewickelt. Du wirst sehen, Deine Geduld wird mit einem köstlich-saftigen Steak belohnt! Auch beim Grillvorgang sollte man Ruhe bewahren: Das Fleisch sollte nicht auf einen zu heißen Grill gelegt werden – gib dem Fleisch etwas Zeit! Es kann auch helfen, den Grillrost etwas höher zu hängen. Die Temperatur des Grills lässt sich einfach überprüfen: Halte Deine Hand etwa 15 Zentimeter über den Rost. Musst Du die Hand sofort wegziehen, ist der Grill definitiv zu heiß, hältst Du etwa fünf Sekunden aus, steht der Grill auf mittlerer Hitze. Rüttelt man die Kohlen ein wenig auf, kühlt der Grill wieder etwas ab.

Damit die letzten Grillabende in der Sonne besonders schön werden, haben wir unsere Lieblingsrezepte für Dich rausgesucht! Guten Appetit!

Für Fischfreunde: Lachsbutter

Garantiert auf jeder Grillparty eine köstliche Alternative zur Kräuterbutter:

200 g weiche Butter mit einem hartgekochten, fein geschnittenen Ei, einem Glas Seelachsschnitzel gut vermengen. Gerne auch etwas fein gehackten Dill dazu. Ein Traum auf geröstetem Baguette!

Chicken Kabob: Süß-würzige Hähnchenspieße

Diese Marinade ist einfach lecker – süß, fruchtig und herzhaft zugleich!

Für 12 Hähnchenspieße benötigst Du:

  • 250 ml Orangensaft
  • 125 ml Sojasauce
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Barbecuesauce
  • 2,5 cm frische, geriebene Ingwerwurzel

Zutaten in einer großen Schüssel oder Bratform gründlich verrühren.

500 g Hühnerbrust (mit Haut) waschen und der Länge nach in ca. 2 bis 3 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen wellenförmig auf einen Spieß fädeln und die Hähnchenspieße dann in die Bratform mit der Marinade geben. Die Form mit Frischhaltefolie bedecken und etwa zwei Stunden lang in den Kühlschrank stellen.Ist die Form etwas zu groß, kann man die Spieße gelegentlich in der Marinade wenden, damit sie gleichmäßig bedeckt sind.

Auf dem vorgeheizten Grill brauchen die Spieße etwa fünf Minuten, bis sie verzehrfertig sind. Beim Grillen natürlich mehrfach wenden.

Bún cha?: Vietnamesisches Grillfleisch mit Nudeln

Der Geschmack dieses Gerichtes ist dank der vielen frischen Kräuter wirklich einzigartig und kaum zu beschreiben – probier es aus! Danach fühlt man sich nicht so vollgestopft wie nach Bratwurst & Co!

Für vier Personen brauchst Du…

…für die Marinade:

  • 2 EL frischer Knoblauch, fein gehackt
  • 3 EL Schalotten, fein gehackt
  • 3 EL, Zitronengras, sehr fein gehackt
  • 2 Zwiebeln, gehackt
  • 3 EL, Koriander, fein gehackt
  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Fischsauce (nuoc mam – findet man in jedem Asia Markt)
  • 1 TL gemahlener Pfeffer
  • ½ Kg Schweineschulter ( 2-3 cm dick)

Das Fleisch in die Marinade geben und für 2 Stunden in den Kühlschrank geben (Tipp: Am besten über die Nacht im Kühlschrank lassen.)

…für die Beilage:

  • 1 Packung Reisnudeln (im Wasser kochen mit 1 EL Essig)
  • Eine Hand voll frischer Salat
  • Sojasprossen (Je nach Bedarf)
  • Etwas Koriander
  • ½ Tasse geröstete Erdnüsse (zerkleinert)

…für den Dip:

  • ½ Tasse Nuoc mam (Fischsauce)
  • 2 Limetten
  • Etwas Wasser
  • Je nach Geschmack mit Zucker verfeinern

Sobald das Fleisch schön braun ist, dieses auf einen Teller geben und zusammen mit gekochten Reisfadennudeln und den Kräutern/Salat servieren.

Italian Style: Nudel-Rucola-Salat

Ein Must-Have beim Grillabend ist natürlich ein standesgemäßer Nudelsalat.

Man braucht:

  • 500 g Nudeln
  • 200 g Cocktailtomaten
  • 1 Glas getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • 1 Bund Rucola
  • 1 kl. Glas Oliven
  • 1 Beutel Pinienkerne
  • 50 g Parmesan

Für die Sauce:

  • 1 Teil/e Olivenöl
  • 2 Teil/e Öl von den Tomaten
  • 1 Teil/e Aceto balsamico
  • etwas Senf oder Ketchup
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer

Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Währenddessen die Cocktailtomaten klein schneiden. Oliven und getrocknete Tomaten abtropfen lassen (Achtung! Das Tomaten-Öl auffangen!) und ebenfalls zerkleinern. Nudeln bissfest kochen, mit kaltem Wasser abschrecken und mit den kleingeschnittenen Tomaten und Oliven vermengen.

Aus dem aufgefangenen Tomatenöl, Olivenöl, Balsamico, Zwiebeln, Knoblauch und Senf beziehungsweise Ketchup ein Dressing nach eigenem Geschmack herstellen und über die Nudel-Tomaten-Oliven-Mischung gießen. Feine Streifen vom Parmesan abhobeln und ebenfalls unter den Salat mengen. Anschließend – sofern Zeit ist – am besten zwei bis drei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, so wird der Geschmack intensiver! Nun bei Bedarf nochmals etwas nachwürzen und wenn nötig, das Verhältnis aus Öl und Balsamico weiter verfeinern.

Unmittelbar vor dem Servieren den Rucola grob zerkleinern und unter den Salat mischen. Als letztes die Pinienkerne in der Pfanne kurz anrösten und über den bereits angerichteten Salat streuen. Lecker!

 

Text: Jana Luttmann

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(0) Kommentar schreiben
Noch gibt es keinen Kommentar zu diesem Artikel. Sei der Erste und lasse die anderen User wissen, was Du hierzu zu sagen hast.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen