Hängematten – kleine Inseln der Entspannung

Nicht nur im Freien sind Hängematten eine einfache, wie auch geniale Möglichkeit zu relaxen. Diese bequemen Sitz- und Liegegelegenheiten sind ein Highlight für den Garten, wie auch für den Innenbereich. Die klassische Hängematte ist ein geknüpftes, geflochtenes oder gewebtes rechteckiges Gewebe. Sie wird mit der Hilfe von dicken Tragschnüren zwischen zwei Befestigungspunkten aufgehängt. Dabei darf der Stoff nicht zu stark gespannt werden, denn die Fläche der Hängematte soll leicht durchhängen. Wir möchten Ihnen in diesem kleinen Ratgeber die verschiedenen Modelle der textilen Relaxzonen vorstellen. Wir zeigen Ihnen hier die Vorzüge und Nachteile der unterschiedlichen Ausführungen. Mit unseren Informationen können Sie ganz gezielt nach Ihrem Traummodell der Hängematte suchen!

Die Grundsatzfrage: Hängematten mit oder lieber ohne Stab?

Stabhängematten sorgen für  mehr Liegekomfort
Stabhängematten sorgen für mehr Liegekomfort
Die klassische Hängematte besitzt keinen Spreizstock. Dieser Stab an den beiden Enden der Matte ist ein ästhetisches Designelement, welches die Funktion hat, den Stoff in die Waagerechte zu ziehen. Es hält das Tuch auseinander, auch wenn das Outdoor-Möbel gerade nicht benutzt wird. Durch die beiden stabilen Stäbe liegen Sie auf einer Stabhängematte wie auf einer Liege. Das typische Versinken im Liegemöbel ist bei diesen Modellen ausgeschlossen. Diese Art des Liegens entspricht eher der gewohnten westlichen Liegetradition. Es ist aber eine reine Frage des Geschmacks und der individuellen Vorlieben, ob ein Modell mit oder ohne Spreizstab bevorzugt wird. Ein Nachteil der Stabhängematte ist sicherlich der veränderte Schwerpunkt. Die schwebende Matte ohne Stab verändert ihren Schwerpunkt mit dem Gewicht und den Bewegungen des Benutzers. Dadurch ist eine hohe Bewegungsfreiheit ohne die Gefahr des Umkippen oder Herausfallen gewährleistet. Das ist nicht nur höchst bequem, sondern auch absolut sicher. In einer Stabhängematte sind solche unbeschwerten Bewegungsabläufe mit etwas Vorsicht zu genießen. Aus diesem Grund sind die Matten mit Stäben weniger für ältere Menschen und Kinder geeignet.

Absolut anpassungsfähig: Die Netzhängematte

Eine  Hängematte mit Gestell kann fast überall aufgestellt oder  angebracht werden
Eine Hängematte mit Gestell kann fast überall aufgestellt oder angebracht werden
Die Netzhängematte ist die Urform des schwebenden Bettes. Die Liegefläche besteht aus sehr feinen und vielen Baumwollfäden, welche ineinander verflochten sind. Dieser extrem feinmaschige Stoff ist in vielen Farben und Farbkombinationen erhältlich. Die traditionelle Webtechnik aus Südamerika unter der Verwendung zahlloser Fäden ermöglicht ein breites Spektrum an bunten Mustern. Bei der Herstellung werden die einzelnen Fäden des Netzes nicht miteinander verknotet, sondern verwebt. Daraus ergibt sich der einmalige Liegekomfort dieser Matten, denn bei Benutzung dehnt sich der Stoff in alle Richtungen aus. So passt sich der Stoff optimal an die Körperformen an. Der Stoff zieht sich ganz von selbst in die notwendige Breite. Ein weiteres Plus für die Netzhängematte ist ihre hohe Tragfähigkeit. Sie ist ein Beweis dafür, dass das Ganze immer mehr ist als die Summe seiner Teile. Denn die zu tragende Last verteilt sich gleichmäßig auf die einzelnen Schnüre.
Der Klassiker unter den  Hängematten – die Netzhängematte
Der Klassiker unter den Hängematten – die Netzhängematte
Für die heißen Tage des Sommers eignen sich Netzhängematten ideal, denn sie sind luftig. Für eine kühlere Witterung ist diese Art des Stoffes weniger zu empfehlen. Ein Regenguss ist kein Problem, denn eine Netzhängematte nimmt kaum Wasser auf und trocknet auch viel schneller als ihre Kollegen aus Stoff. Das Netz trocknet rasch, da es aus vielen kleinen Fäden besteht, zwischen denen sich winzige Luftlöcher befinden. Die intensive Luftzirkulation beschleunigt den Trocknungsprozess. Im Sommer ist es also unbedenklich, die Netzhängematten durchgehend draußen zu lassen. Allerdings bleicht natürlich auch ihr Stoff wie jeder andere bei permanenter Sonneneinstrahlung schneller aus.

Die Netzhängematte ist mit und ohne Stab erhältlich. Schon für knappe 10 Euro können Sie eine einfache Single-Netzhängematte erstehen. Doch es lohnt sich, mehr in die Qualität des Stoffes und in die Breite der Matte zu investieren. Denn nur in den breiteren Modellen ist das rückenfreundliche Quer- oder Diagonalliegen möglich. Ab etwa 100 Euro erhalten Sie einen hochwertigen Stoff mit einer sehr langen Lebensdauer.

Absolut robust – Die Tuchhängematte

Zum Einwickeln und  Wohlfühlen – Tuchhängematten
Zum Einwickeln und Wohlfühlen – Tuchhängematten
Die traditionelle Tuchhängematte besteht aus einem festen Baumwollstoff. Der dicke und robuste Stoff ermöglicht Ihnen den besten Liegekomfort. Natürlich gilt auch hier, wie bei allen anderen Stoffarten die Grundregel: Je breiter die Hängematte ist, umso bequemer lässt es sich darin liegen. Die dichte Webart der Tuchhängematten ergibt ein extrem stabiles und strapazierfähiges Material. Das Tuch aus Baumwolle dehnt sich kaum aus, wenn Sie sich darauf zur Ruhe begeben. Diese Stabilität ist komfortabel und rückenfreundlich. Ein weiterer Vorzug der Tuchhängematten aus Baumwolle ist das natürliche Gefühl auf der Haut. Diese Matten sollten möglichst nicht nass werden. Bei Regen saugt sich der Baumwollstoff schnell voll und es dauert relativ lange, bis er wieder völlig trocken ist. Der Wechsel von Regen und Sonnenschein schadet dem Stoff, die Baumwolle wird mit der Zeit hart und mürbe. Deshalb ist es bei dieser Stoffart angeraten, die Ruheinsel aus dem natürlichen Stoff nach der Benutzung abzuhängen und trocken aufzubewahren. Aber mit den modernen Aufhängesystemen ist es zum Glück eine Sache von Sekunden, die Matte aus dem Naturstoff Baumwolle auf- oder abzuhängen. Für den Indoor-Bereich ist die Tuchhängematte aus Baumwolle die erste Wahl. Da weist der robuste Stoff nur Vorzüge beim Gebrauch und Design auf.

Absolut pflegeleicht sind Tuchhängematten aus synthetischen Fasern. Diese Kunstfasern sind optisch und haptisch kaum von Baumwolle zu unterscheiden, besitzen jedoch ein wesentlich geringeres Gewicht und sind leichter zu pflegen. Die Matten aus Synthetik sind nach dem gleichen Prinzip wie die Hängematten aus Baumwolle gewebt. Deshalb sind sie ebenso stabil in der Form und wie auch im Komfort. Dieses Material eignet sich bestens für den Garten. Die synthetischen Fasern überstehen schadlos jedes Wetter, denn sie sind lichtecht und unempfindlich gegen Feuchtigkeit. Wirklich gutes Material im Bereich der Tuchhängematten erhalten Sie schon für 20 €. Doch auch hier gilt, wer etwas mehr investiert, hat länger Freude am Objekt.

Unter Bäumen träumen in einer mobilen Hängematte

Die Hängematte ist nicht nur für den Gebrauch im heimischen Wohnzimmer oder dem eigenen Garten geeignet. Auch auf Reisen oder bei Ausflügen ist sie ein absolut praktischer Begleiter. Denn sie lassen sich überall dort befestigen, wo sich zwei gegenüberliegende Aufhängepunkte befinden. Zu diesem Thema möchten wir Ihnen ein treffendes Zitat von Karl Forster nicht vorenthalten: „ Der kürzeste Weg zwischen zwei Punkten ist die Gerade. Der bequemste die Hängematte!“

Für die Reise eignen sich Hängematten aus einem stabilen, aber leichten Stoff. Der erste Stoff der Wahl ist die Fallschirmseide. Denn sie ist absolut leicht und trotzdem extrem robust. Außerdem nehmen Stoffe dieser Art sehr wenig Platz im Gepäck ein, denn sie lassen sich sehr klein zusammen rollen. Einen besonderen Service bieten Reise-Hängematten aus Nylon mit einem fest eingenähten Moskitonetz. Die Art des Stoffes bestimmt den Preis der mobilen Hängematten. Sehr günstige Modelle sind bereits ab zehn Euro erhältlich. Die Modelle in hochwertiger Fallschirmseide beginnen ab einem Preissegment von 20 Euro.

Die Hängematte als schwebender Stuhl

Eine schöne Alternative zu den unbeweglichen europäischen Sitzgelegenheiten sind Hängestühle. In diesen Modellen können Sie die Leichtigkeit des Sitzens fast schwerelos genießen. Der Hängestuhl besteht aus der textilen Sitzfläche aus gewebtem oder geknüpftem Stoff. Er wird im Gegensatz zur Matte an nur einem Punkt aufgehängt. Eine weitere Art der Hängestühle wird mit einem Hängeständer angeboten. Die Gestelle sind aus Edelstahl, Stahlrohren, Holz oder Bambus hergestellt. Ebenfalls erhältlich ist Zubehör wie Fußablagen oder Stahlfedern, welche als Stoßdämpfer fungieren.

Diese Hängesitze sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Einige Modelle sind der Hängematte ähnlich, andere Arten sind eher an der Verarbeitung des normalen Stuhls angelehnt. Sie besitzen eine Rückenlehne und eine gepolsterte, gerade geschnittene Sitzfläche. Platzsparend lassen sich die hängenden Stühle fast überall befestigen. Mit dem Karabinerhaken-System für die Aufhängung können Sie die Hängesessel an Bäumen, Balken oder Decken (zum Beispiel im Wintergarten oder Wohnzimmer montieren. Die Modelle mit Füllung sind im Garten natürlich nur bei Sonnenschein empfehlenswert. Auf einer überdachten Terrasse können Sie auch die gepolsterten Hängestühle den ganzen Sommer draußen lassen. Das Angebot an verschiedenen Materialien ist das Gleiche wie bei den Modellen zum Liegen.

Auch bei den Hängesesseln haben Sie die Wahl zwischen Baumwolle oder synthetischen Stoffen. Der Vorteil der Hängestühle besteht darin, dass sie die Leichtigkeit der schwebenden Fläche mit dem aufrechten Sitzen verbinden. Sollten Sie eine aufrechte Haltung bei der Entspannung bevorzugen, dann ist ein hängender Sessel sicherlich die beste Wahl. Einen günstigen Hängesessel erhalten Sie bereits unter 100 Euro. Bei den Hängestühlen bestimmt meist die Art des Gestells die Höhe des Preises.

Das Kreuz mit dem Kreuz und die hilfreiche Wirkung der Hängematte

Das Liegen in der Hängematte ist wohltuend für den Rücken. Bitte beachten Sie aber dabei, dass die Matte weder zu straff noch zu locker aufgehängt ist. Die beste Art der Benutzung besteht im diagonalen Liegen. Denn dabei bleibt der Rücken relativ gerade. Kenner legen sich quer oder diagonal in das Stück Stoff zwischen Himmel und Erde. Wählen Sie deshalb bitte eine ausreichend große Stoffbreite aus. Beim Liegen in der Hängematte erfährt der Rücken eine Entlastung, die Wirbel passen sich an den nachgiebigen Stoff an und entspannen nachhaltig. Aufgrund ihrer hervorragenden ergonomischen Eigenschaften werden Hängematten auch zu Therapiezwecken eingesetzt.

Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen