Heckenscheren – die schnellen Helfer im Garten

In vielen Gärten sind Hecken zu finden. Als natürlicher Sichtschutz sind sie für viele unverzichtbar geworden. Allerdings müssen Hecken regelmäßig beschnitten werden, damit sie die Form behalten und nicht zu hoch oder zu buschig wachsen. Für jede Art von Hecke wird dabei eine andere Heckenschere benötigt. Kleine Hecken mit dünnen Ästen lassen sich sehr gut mit einer manuellen Heckenschere stutzen. Handelt es sich jedoch um lange und hohe Hecken, dann ist es ratsam, eine Heckenschere mit Motorisierung zu nutzen. Je nach Aststärke werden dabei andere Modelle benötigt.

Die Heckenscheren unterscheiden sich in erster Linie in der Betriebsweise. Aber auch die Leistungsfähigkeit und die Schnittlänge sind unterschiedlich. Im Folgenden erhalten Sie einen guten Überblick über die verschiedenen Heckenscheren. Machen Sie sich ein Bild von den unterschiedlichen Funktionen, sodass Sie schon bald die eigene Hecke sicher und sauber schneiden können.

Manuelle Heckenscheren für kleine Hecken und Sträucher

Manuelle  Heckenschere für Büsche, Sträucher und Hecken
Manuelle Heckenschere für Büsche, Sträucher und Hecken
Mit manuellen Heckenscheren lassen sich kleine Hecken, Büsche und Sträucher schnell schneiden. Sind die Äste nicht zu dick, dann ist auch der Kraftaufwand nicht sehr groß. Die manuellen Heckenscheren unterscheiden sich, wie die motorisierten Varianten auch, in erster Linie in der Schnittlänge. Dabei sind zum Beispiel Schnittlängen von 25 oder 40 Zentimetern üblich, um kleine Büsche oder Hecken zu schneiden. Allerdings sind manuelle Heckenscheren nicht zum Schneiden von längeren und höheren Hecken geeignet, denn selbst wenn diese über lange Klingen verfügen, ist der Kraftaufwand auf Dauer zu groß. Allerdings werden manuelle Heckenscheren gerne als zusätzliches Gartengerät verwendet, wenn die motorisierten Varianten an ihre Grenzen stoßen. Schwer erreichbare Stellen in Ecken und an Böden lassen sich mit diesen Geräten leicht und sicher schneiden.

Bequem aber anhänglich: Elektrische Heckenscheren

Bequem und handlich:  elektrische Heckenscheren verrichten die Arbeit im Nu
Bequem und handlich: elektrische Heckenscheren verrichten die Arbeit im Nu
Elektrische Heckenscheren bieten Ihnen den Vorteil, dass diese nur einen geringen Kraftaufwand beim Schneiden der Hecke benötigen. Selbst lange und hohe Hecken lassen sich mit den elektrischen Varianten mühelos bearbeiten. Zudem arbeiten elektrische Scheren deutlich umweltschonender als Modelle mit Benzinmotor und auch das Gewicht ist oftmals geringer. Allerdings wird zum Betrieb dieser Heckenschere eine Steckdose benötigt, sodass diese nur in Gärten zum Einsatz kommen kann, wo sich in der Nähe auch ein Stromanschluss befindet. Hecken in weitläufigen Gärten können Sie somit nicht sehr gut mit den Heckenscheren bearbeiten. Zugleich muss beim Schneiden der Hecke stets auf das Kabel achtgegeben werden, damit es nicht unbeabsichtigt beim Schneiden der Hecke zerstört wird.

Heckenscheren mit leistungsstarken Benzinmotoren

Leistungsstark:  Heckenscheren mit Benzinmotor
Leistungsstark: Heckenscheren mit Benzinmotor
Heckenscheren mit Benzinmotor zählen zu den leistungsstärksten Varianten. Zudem lassen sich diese Gartengeräte unabhängig von Kabeln und einer Steckdose bedienen, was die Bewegungsfreiheit erheblich erweitert. Deshalb werden diese Heckenscheren gerne zum Beschneiden von weitläufigen und abgelegenen Hecken verwendet; auch stark verastete Hecken lassen sich mit diesen Geräten mühelos beschneiden. Der Nachteil einer motorisierten Heckenschere ist allerdings, dass der Motor sehr laute Geräusche erzeugt. Deshalb sollten Sie während der Nutzung einen Hörschutz tragen. Zudem kommt es durch die Motorisierung mit Benzin zu Abgasen. Deshalb gelten diese Varianten als nicht so umweltfreundlich.

Grüne Variante: Heckenscheren mit Akkubetrieb

Heckenscheren mit Elektroantrieb gibt es in nicht nur kabelgebunden, sondern auch mit integrierten Akkus. Heckenscheren mit Akkubetrieb haben den entscheidenden Vorteil, dass der Betrieb unabhängig von Steckdosen oder Kabeln erfolgen kann. Dadurch können selbst lange Hecken mühelos geschnitten werden, ohne das auf das Mitführen eines langen Kabels geachtet werden muss. Zudem sind Akku-Heckenscheren genauso umweltfreundlich im Betrieb, wie elektrische Modelle mit Kabel. Allerdings beinhaltet die kabellose Betriebsweise auch einen Nachteil, denn die Geräte sind häufig nicht so leistungsstark und die Laufzeit des Akkus ist begrenzt. Aus dem Grund lassen sich sehr lange Hecken oftmals nicht mit einer Akkuladung schneiden. 30 bis 50 Minuten sind allerdings nicht unüblich, sodass die meisten Akkuscheren für den regulären Betrieb vollkommen ausreichen.

Die Leistung einer Heckenschere

Bei jeder Heckenschere wird angegeben, wie lang das Schneideschwert ist. Daran können Sie erkennen, wie viel Hecke mit nur einem Schnitt abgeschnitten werden kann. Die Schwertlänge gibt Ihnen somit Aufschluss darüber, wie viel Zeit Sie benötigen, um eine Hecke zu schneiden. Die Angabe der Schwertlänge erfolgt je nach Modell in Zentimetern oder Millimetern. Eine motorisierte Heckenschere verfügt oftmals über Schwertlängen von 40 und 100 Zentimetern. Möchten Sie hohe und weitläufige Hecken schneiden, dann eignet sich am besten eine Heckenschere mit einer langen Schwertlänge. Für verwinkelte Büsche oder dem Schnitt von Ecken sind hingegen kurze Schwertlängen besser geeignet. Neben der Schwertlänge sollten Sie beim Kauf der Heckenschere auch darauf achten, wie dick die Äste sind, die geschnitten werden sollen: Kleinere Heckenscheren sind zum Beispiel nur in der Lage, Äste mit einer Dicke von unter zwei Zentimetern gut durchzuschneiden. Größere und leistungsstärkere Geräte können hingegen Äste von um die vier Zentimeter durchtrennen.

Die Leistungsfähigkeit des Motors der Heckenschere wird dabei in Watt oder Kilowatt angegeben. Für leichte Schnittarbeiten sind diese Gartengeräte mit einer Leistung von rund 600 Watt meist vollkommen ausreichend. Müssen hingegen schwere Äste durchtrennt werden, dann kann ein leistungsstärkeres Modell von bis zu 750 Watt hingegen das Richtige sein. Die Leistungsfähigkeit der Heckenschere richtet sich auch nach den Messern. So gibt es Modelle, bei denen sich beide Messer bewegen und andere Modelle, bei denen sich nur ein Messer bewegt, während das andere unbeweglich ist. Sind beide Messer beweglich, dann kann eine deutlich bessere Schnittqualität erreicht werden. Allerdings ist das nicht immer notwendig. Wenn die Heckenschere nur für die regulären Arbeiten im Garten eingesetzt wird, dann reichen die günstigeren Modelle mit nur einem beweglichen Messer häufig aus.

Das Gewicht der Heckenschere

Die leichte Bedienung einer Heckenschere hängt auch vom Gewicht ab. Deshalb sollten Sie vor dem Kauf auch auf das Gewicht achten. Besonders schwer gelten dabei Heckenscheren mit Benzinmotor – diese können schon einmal vier Kilogramm wiegen. Dadurch ist auch der Kraftaufwand mit einer motorisierten Heckenschere deutlich größer. Allerdings gibt es auch Modelle, die nur zwei Kilogramm oder sogar unter einem Kilogramm wiegen.

Die richtige Heckenschere für jeden Garten

Heckenscheren werden in vielen Varianten angeboten und sind so passend für jeden Garten erhältlich. Bei der Wahl der richtigen Heckenschere kommt es insbesondere auf die Länge und Stärke der Hecke an, die beschnitten werden soll. In größeren Gärten sind oftmals Heckenscheren ohne Kabel sinnvoll. In kleinen Gärten vor dem Haus können auch Varianten mit Kabel problemlos eingesetzt werden. title: article: Der Artikel kann nun mit Strg-C (Mac: Cmd-C) kopiert werden. Falls er deselektiert wurde, drücken Sie bitte auf "Artikel markieren".

Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen