Fünf Basics in

Fünf Basics im Flur

Ein ansprechend eingerichteter Flur heißt Gäste willkommen
Ein ansprechend eingerichteter Flur heißt Gäste willkommen

Der Flur einer Wohnung wird oft nur als Durchgangszimmer betrachtet und ziemlich stiefmütterlich behandelt – die Einrichtung wird provisorisch zusammengeschustert, an Dekoration gespart, die Gäste werden meist schnell vom Flur ins weitaus gemütlicher gestaltete Wohnzimmer gelotst. Dabei ist der Flur maßgeblich für den ersten Eindruck, den Gäste von einer Wohnung bekommen – er ist die Visitenkarte Deiner vier Wände! Ist die Diele liebevoll eingerichtet, so fühlt sich auch der Gast willkommen. Mit diesen fünf Basics für den Flur gewinnst Du beim ersten Eindruck garantiert:

Step 1: Platz für die Jacken und Mäntel der Gäste schaffen

Wie oft habe ich es nicht schon erlebt, dass man eine WG-Party besucht oder in der neuen Wohnung eines guten Freundes vorbeischaut und dann ziellos mit seiner Jacke durch die Räume irrt. Ein „Leg sie einfach aufs Bett.“ oder „Häng deine Jacke einfach irgendwo hin.“ ist nett gemeint, irritiert den Gast aber zunächst erst mal. Diese Situation lässt sich einfach mit einer Garderobe im Flur umgehen – der Gastgeber zeigt sich so zuvorkommend und wahrt zudem auch seine eigene Ordnung. So lassen sich beispielsweise in einem Garderobenschrank im Sommer auch Wintermäntel ordentlich verstauen.

Für Gäste empfiehlt sich aber eher ein Garderobenständer – so sehen sie gleich beim Betreten der Wohnung, wo sie ihre Jacken ablegen können und haben sie immer schnell griffbereit. Für kleine, enge Flure empfehlen sich Garderobenhaken – diese können einfach an der Wand oder sogar an der Tür befestigt werden und stehlen so keinen wertvollen Stauraum. Garderobenhaken gibt es auch in ausgefallenen Formen und als echte Designerstücke – so dekorierst Du Deinen Flur gleichzeitig ansprechend.

Step 2: Ein Lächeln aufs Gesicht der Gäste zaubern – mit einer originellen Fußmatte

Bevor man eine fremde Wohnung betritt, sucht man zunächst meist automatisch eine Fußmatte – schließlich will man keinen Dreck mit in den Flur schleppen. Durch kurzes Abstreifen der Schuhe an der Fußmatte entfernt man das Gröbste an Schmutz und Nässe und der Flur bleibt geschützt. Gerade an Regentagen wäre man ohne Fußmatte wohl den ganzen Abend damit beschäftigt, den Flur zu putzen. Tipp: Dicke Matten aus Kokos nehmen auch kleinste Schmutzpartikel auf und reinigen die Schuhsohle besonders gründlich. Fußmatten gibt es in vielen lustigen Designs, mit bunten Farben und witzigen Comic-Motiven, die schon bei Betreten der Wohnung für gute Laune sorgen!

Step 3: Ordnung muss sein!

Durch einen Garderobenständer sorgt man für Ordnung im Jacken-Chaos – doch wohin mit den Schuhen? Schuhe lässt man für gewöhnliches im Flur stehen, damit kein Schmutz in die Wohnung getragen wird. Doch die Ansammlung von Schuhen auf dem Boden sieht schnell unordentlich aus. Sollten Sie keinen Garderobenschrank mit Schuhfach haben, ist ein Schuhschrank die ideale Lösung! In einem Schuhschrank oder einer Schuhkommode lassen sich die Schuhe der ganzen Familie verstauen, geschützt vor den neugierigen Blicken anderer – so kann auch das abgewetzte Paar Lieblings-Puschen schnell versteckt werden! In einem Schuhregal werden die Schuhe offen präsentiert, das hat den Vorteil, dass das gesuchte Paar sofort griffbereit ist. Viele Schuhregale bieten auch Ablagefläche für andere Kleinigkeiten wie Schlüssel oder Bilderrahmen. Die Optik des Schuhschrankes sollte zur Garderobe passen, um das Gesamtbild des Flures abzurunden.

Step 4: Spiegel lassen einen schmalen Flur größer wirken

Ist Dein Flur besonders klein, lässt er sich mit einem geschickt platzierten Spiegel optisch strecken. Außerdem ist es praktisch, wenn man, bevor man das Haus verlässt, noch einen schnellen Blick in den Spiegel werfen kann. Ein Garderoben- oder Wandspiegel lässt sich einfach an der Wand anbringen, verziert mit edlem Rahmen und verspielten Details dient er zusätzlich als Dekorationsgegenstand. Wer den nötigen Platz hat, kann sich auch mit einem Standspiegel ausstatten – so kann man dann auch das gesamte Outfit mit einem Blick überprüfen.

Step 5: Es werde Licht!

Da der Flur meistens ohne Fenster auskommen muss, wirkt er schnell düster und abschreckend. Das fehlende Tageslicht lässt sich durch eine gute Lampe ersetzen – wichtig ist, dass die Lampe zur Form des Flures passt, um eine gute Allgemeinbeleuchtung zu gewährleisten. Für lange, schmale Flure empfiehlt sich zum Beispiel eine ebenfalls längliche Deckenlampe, entsprechend ist in einem kompakten Flur quadratischer Form eine quadratische Deckenlampe angebracht. In einem sehr kleinen Flur kann auch schon eine Stehlampe ausreichen und genügend Licht spenden. Um ihren Flur in besonders edles Licht zu tauchen, können Sie einen prunkvollen Kronleuchter oder eine ausgefallene Designer-Lampe wählen. So ein Schmuckstück hellt den Raum nicht nur auf, sondern schafft ein ganz besonderes Ambiente.

Tipp: Wer auf Nummer sicher gehen will, kauft ein komplettes Dielenset – Schränke und Garderoben sind hier optimal auf einander abgestimmt. Das vierteilige Garderobenset vom Bild finden Sie auf moebel.de!

 

Text: Jana Luttmann

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(0) Kommentar schreiben
Noch gibt es keinen Kommentar zu diesem Artikel. Sei der Erste und lasse die anderen User wissen, was Du hierzu zu sagen hast.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen