Lifestyle

Blickpunkt Flur: Aushängeschild der Wohnung

Er wird oftmals nur als Verbindungsraum geduldet und als Wohnraum unterschätzt. Dabei gibt es tolle Ideen, die aus jedem Flur einen Blickfang zaubern, sodass sich der Gast "Willkommen" fühlt! Ich selbst bin dieser Tatsache auf die Spur gegangen...

Ich war neulich zu Gast bei einer Freundin. Sie ist vor einem halben Jahr umgezogen und lud mich ein, mir endlich ihre neue Wohnung zu zeigen. Gesagt - getan, besuchte ich sie eines Abends. Als ich in ihrem Flur stand, schaute ich als erstes auf eine nackte Glühbirne, die von der Decke baumelte. Ich empfand diesen Glühbirnenstängel als sehr unpassend für den Eingangsbereich.

Meine Schuhe parkte ich direkt zwischen den Hauspuschen und Sportschuhen meiner Kollegin, die an der Wand hübsch aneinandergereiht standen. Aber wohin nur mit meinem Mantel? Den hing ich in einen versteckten Wandschrank, der sich in einer Nische befand.Eine tolle Idee, wie ich finde. Der Rest im Flur haute mich, wenn ich ehrlich bin, nicht gerade vom Hocker. Da hatte ich mir nach einem halben Jahr Einrichtungsphase mehr unter einem einladenden Flur vorgestellt.

Der Flur - der erste Eindruck einer Wohnung

Weil ich den Blick fürs Detail besitze, bin ich ein sehr aufmerksamer Gast. Umgekehrt schätze ich es sehr, wenn ich von Gästen Komplimente oder Anregungen für meine Wohnung bekomme. Die Glühbirne und ein nicht vorhandener Schuhschrank im Flur meiner Kollegin sehe ich deshalb als Fauxpas. Mein „erster Eindruck“ war nicht gerade der allerbeste. Dabei ist ihr Korridor nicht klein, sodass ich an ihrer Stelle mich hier richtig austoben würde.

Clevere und günstige Lösungen für den Eingangsbereich

Es gibt hübsche Ideen der Marke Eigenbau für Garderobenständer oder Garderobenhaken. Eine DIY-Idee ist ein stabiler Ast mit Schrauben an der Wand befestigt, der prima als Garderobe genutzt werden kann. Und jeder wird wissen wollen, ob und wie man es selbst gemacht hat!

Vom „Do-It-Yourself“-Projekt zu harmonischen Dielensets

Meine Studentenzeiten sind inzwischen auch passé. Die selbst zusammengeschusterte IKEA-Einrichtung in meiner Wohnung wurde mit der Zeit durch ein perfekt aufeinander abgestimmtes Dielenset abgelöst, was preislich gesehen, wer hätte das gedacht, nicht meinen finanziellen Rahmen sprengte. Auf den eingebauten Wandschrank im Eingangsbereich meiner Arbeitskollegin bin ich nun neidisch. Das heißt mehr Raum für viele weitere dekorative Dinge wie Spiegel, Schirmständer oder einen kleinen, hübschen Schlüsselkasten. Allgemein gilt jedoch die Devise: Auch im Flur ist weniger mehr!

Vom altbewährten Dielenset zum Designklassiker

Ich habe mir allerdings zum Vorsatz gemacht: Wenn ich einmal groß bin, dann werde ich mir das eine oder andere Designmöbel leisten. Zum Beispiel die „Hang it all“-Garderobe von Charles und Ray Eames, die ganz sicher beim Gast punkten würde!

Text: Julia Rößler

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(0) Kommentar schreiben
Noch gibt es keinen Kommentar zu diesem Artikel. Sei der Erste und lasse die anderen User wissen, was Du hierzu zu sagen hast.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen