X-Mas & the City

Ein stürmischer Nikolaustag

Einen fröhlichen Nikolaustag! Konntet Ihr Eure Liebsten heute Morgen mit einer schönen kleinen Aufmerksamkeit überraschen? Ich hoffe, niemand hat seine geputzten Stiefel vor die Haustür gestellt, um dort die Nikolausgeschenke zu verstecken. Das Sturmtief Xaver hat in unserer Straße ziemlich stark gewütet: Umherfliegende Äste, umgekippte Mülltonnen und wackelnde Straßenlaternen ließen im ersten Moment fast die Vorfreude auf Nikolaus vergessen. Trotzdem hat Moritz gestern Abend noch einmal ganz ordentlich seine Winterstiefel geputzt – das war auch dringend wieder nötig. Hoffentlich habt auch Ihr den Sturm gut überstanden und nicht im Verkehr festgesteckt. Dafür gab es heute Nacht auch schon die ersten Schneeflocken und es schneit fleißig immer weiter. Da kommt gleich viel mehr Weihnachtsstimmung auf und ich habe in meinen alten Rezeptheften und Backbüchern gestöbert. Schließlich steht der zweite Advent vor der Tür, daher plane ich eine gleich mehrere himmlisch leckere Plätzchensorten zu backen. Ein Blick aus dem Fenster verrät, dass das Wetter wohl auch weiterhin so ungemütlich bleibt. Nutze das schlechte Wetter doch als perfekte Gelegenheit, um viele verschiedene Plätzchen zu backen. Mein aktuelles Lieblingsrezept: Nougatsterne mit Schokostreuseln und Zitronenzuckerguss. Davon musste ich im letzten Jahr gleich mehrere Dosen voll von backen. Wenn jemand das Rezept zugeschickt haben möchte, schreibt mir einfach eine Nachricht!

Hier einige Tipps für Euch, damit auch größere Back-Aktionen sicher gelingen:

 

Praktische Küchenhelfer – So gelingt das Plätzchen backen

Nichts ist schlimmer, als wenn Du nach einem Einkauf zurück kommst und feststellen musst, dass Du wieder einmal die Eier vergessen hast oder zu wenig Mehl eingekauft hast. Damit Du in Zukunft beim Einkauf der Backzutaten nichts mehr vergisst, ist eine ordentliche Vorbereitung essentiell - gerade an so einem stürmischen Tag wie heute möchte man nicht öfter als nötig das Haus verlassen. Hierbei hilft es, eine tabellenartige Liste (in Word oder Excel) anzulegen, in der Du genau festhältst, wie viel Du von jeder Zutat für das jeweilige Rezept benötigst. Auf der linken Seite schreibst Du untereinander alle Namen der Rezepte, die Du backen möchtest. Am oberen Rand notierst Du alle Zutaten (Mehl, Eier, Mandeln, Vanillezucker oder Rum-Aroma) in Spalten nebeneinander. Dann trägst Du unter jedem Rezepttitel in jeder Zutaten-Spalte ein, wie viel Du bei diesem Rezept benötigst. Am Ende jeder Zutatenspalte erhältst Du dann die Gesamtsumme, die Du für alle Rezepte benötigst.

Besonders praktisch ist, dass Du die Liste jederzeit erweitern oder verändern kannst. Einfach ausdrucken, dann wird auch beim nächsten großen Einkauf nicht vergessen. Hier habe ich ein paar weitere Ideen für leckere Plätzchen und Macarons für euch gesammelt.

Für die Weihnachtsbäckerei - Ordnung in der Küche schaffen

Damit Deine Küche nicht total im Chaos versinkt, ist es nützlich, wenn alles zuvor ordentlich bereit gestellt wird. Vor dem Einkauf sollte man auch unbedingt überprüfen, was man noch vorrätig hat. Das ist bei vielen offenen, halb aufgebrauchten Verpackungen manchmal gar nicht so einfach. Grobe und feine Zutaten wie Haselnüsse, Vanilleschoten oder Kokosflocken kannst Du perfekt in durchsichtigen Behältern verstauen, die du übersichtlich in einer Schublade oder einem Apotherschrank aufbewahrst. Für Backpulver, Sahnesteif oder Puddingpulver gibt es schöne Sammeldosen. Hier empfiehlt es sich, die Zutaten speziell zu sortieren: Eine Dose für Gelatine und Sahnesteif, eine für Aromen und Zitronenschalen sowie eine für Natron, Trockenhefe und Backpulver. In der Weihnachtszeit lohnt sich auch die von allen Weihnachtsgewürzen: Zimt, Spekulatiusgewürz oder Kardamon dürfen jetzt in keiner Küche fehlen! Auch sammeln sich oft stapelweise angefangene Päckchen verschiedener Plätzchen- und Kuchendekorationen: Bunte Perlen, Streusel und Zuckerschrift sollten ebenfalls an einem Ort zusammen aufbewahrt werden, beispielsweise in einer extra Schublade oder größeren Kiste. Bei Standardzutaten wie Mehl, Zucker, Haferflocken oder Puderzucker wird oft nicht die ganze Portion benötigt – halb aufgebrauchte, offene Packungen fristen dann oft ein einsames Dasein im Küchenschrank. Hier schaffen schöne große Schraubgläser Abhilfe. So bleibt alles trocken und frisch und auch der Gefahr von Mehlwürmern und Co. wird vorgebeugt. Eine ordentliche Sortierung der Gewürzdosen, beispielsweise mit einem Gewürzregal oder einer Etagere, erleichtert den Überblick darüber, wie viel Du von welcher Sorte tatsächlich noch vorrätig hast.

Natürlich mussten die ersten Plätzchen auch gleich gekostet werden. Gemeinsam bei leckeren Nougat-Plätzchen und einem Glas heißer Milch saßen wir heute Nachmittag zusammen bei Grete im Wohnzimmer - bei dem stürmischen, kalten Wetter ist drinnen ganz besonders gemütlich.

Paulas Frage an euch: Wie habt Ihr den stürmischen Nikolaus-Tag verbracht?

Folge mir hier auf moebel.de, Facebook oder auf Pinterest. Du hast Fragen, Anmerkungen oder Kritik? Oder möchtest Du meinen Blog täglich per Mail zugeschickt bekommen? Dann schreib mir eine Mail an paula@moebel.de. Ich freue mich auf eure Nachrichten!

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(0) Kommentar schreiben
Noch gibt es keinen Kommentar zu diesem Artikel. Sei der Erste und lasse die anderen User wissen, was Du hierzu zu sagen hast.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen