Do it yourself

In der Weihnachtsbäckerei

…gibt es manche Leckerei. Zwischen Mehl und Milch macht so mancher Knilch eine riesengroße Kleckerei…Auch schon in Weihnachtsstimmung, aber in den Plätzchendosen herrscht noch gähnende Leere? Dann wird es aber Zeit! Es sind schließlich nur noch wenige Wochen bis Weihnachten. Außerdem hilft das Plätzchenbacken in Weihnachtsstimmung zu kommen und macht Groß und Klein eine Menge Spaß. Ran an den Backofen und die Küche zu einer wahren Weihnachtsbäckerei werden lassen – wir zeigen Ihnen wie das geht!

Know-how der Weihnachtsbäckerei

Leider sind Sie kein Vollprofi in Sachen Plätzchenbacken? Kein Problem! Mit einer guten Planung und Vorbereitung gelingen die Plätzchen im Nu und allzu viel kann nicht mehr schief gehen! Bevor sie anfangen können zu backen, brauchen Weihnachtsbäcker neben den Plätzchenrezepten und den jeweiligen Zutaten, natürlich auch das passende Backzubehör. Da es wirklich eine sehr große Auswahl an Rezepten gibt, sollte jeder erst einmal das richtige für sich finden. Neben den klassischen Varianten wie Vanillekipferl, Spekulatius oder Zimtsterne gibt`s auch ausgefallene Rezepte mit Schokolade, Kokos, Lakritz, Marzipan, Nüssen und und und…

Rezept(e) ausgewählt? Dann am besten eine Einkaufsliste mit den benötigten Zutaten schreiben. Super ist es, wenn sich die jeweiligen Rezeptzutaten etwas gleichen, das ist nicht nur übersichtlicher, sondern schont auch den Geldbeutel!

An die Bleche, fertig los!

Endlich ist es soweit, alle Zutaten befinden sich in den eigenen vier Wänden? Dann haben wir nun ein paar Vorschläge welches Backzubehör nicht fehlen darf und Tipps und Tricks zur Vorgehensweise:

  • Falls Sie noch nicht so recht in Weihnachtsstimmung gekommen sind, kann neben dem Backen von Plätzchen auch die richtige Musik dabei helfen. Ob Jingle Bells, Oh Tannenbaum oder All I Want for Christmas is You – mit tollen Weihnachtsliedern und einer passenden Musikanlage macht Backen gleich noch mehr Spaß!
  • Ganz nach dem Motto „Butter, Mehl und Milch verrühren, zwischendurch einmal probieren und dann kommt das Ei vorbei“, machen wir uns nun daran, den Plätzchenteig fertig zu stellen. Als erstes mit einer Küchenwaage die Zutaten abwiegen und in einer Schüssel zusammenfügen. Wer keine Lust auf langes Kneten und Verrühren hat, kann es sich mit einer Küchenmaschine einfacher machen. Für kleine Klecker-Mäulchen empfiehlt sich außerdem eine Schürze. Also ran an die Zutaten und „Bitte mal zur Seite treten, denn wir brauchen Platz zum kneten.
  • Um die Plätzchen in Form zu bringen, eignen sich neben einem ganzen Ausstechformen-Set oder Keks-Konfekt, ebenso einzelne Ausstechformen wie ein großer Kopf von Rudolph dem Rentier oder auch ein Lebkuchenmännchen. Wer es sich einfacher machen möchte, kann auch zu einem tollen Vanillekipferl-Backblech greifen. Plätzchen backen ganz ohne Ausrollen, Ausstechen und Formen! Wer sich die Arbeit dann doch noch macht, benötigt neben den Ausstechformen auch noch eine Teigrolle und Unterlage.
  • „Sind die Plätzchen, die wir stechen, erst mal auf den Ofenblechen, warten wir gespannt -verbrannt.“ Damit das nicht passiert, empfiehlt sich ein Backofen mit Timer oder eine Eieruhr. Nachdem es in der eigenen Weihnachtsbäckerei nun wunderbar duftet und die Plätzchen abgekühlt sind, kann man sie mit einem Spritzbeutel aus Silikon je nach Belieben verzieren und dekorieren. Fertig! Falls bei Ihnen Zuhause kein kleines Krümelmonster wohnt und Ihre Kekse im Nu verschlingt, eignen sich weihnachtliche Vorratsdosen toll um die Plätzchen unterzubringen. Nun kann der erste Advent doch kommen!

Rezeptidee: Weihnachtliche Schokobrownies

Zutatenliste für 40 Stück:

250 Gramm Zartbitter-Schokolade

180 Gramm weiche Butter

150 Gramm Puderzucker

200 Gramm Mehl

2 EL Kakaopulver

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

3 Eier

75 Gramm Ahornsirup

2 TL flüssiger Vanilleextrakt

300 Gramm dunkle Kuvertüre

Schoko-Sterne (oder Zuckerperlen)

+ Weihnachtsbonus (zum Beispiel 1 Btl (10g) Lebkuchengewürz, 1-2 Teelöffel Zimt, 200g gemahlene Nüsse)

Zubereitung:

Zu Beginn 150g grob-gehackte Schokolade zusammen mit der Butter schmelzen. Backpulver, Puderzucker, Salz, Kakaopulver und Mehl in einer Schüssel mischen. Dann Ahornsirup, Eier, die Schokoladenmasse, den Vanilleextrakt und den jeweiligen Weihnachtsbonus unterrühren. Unterdessen den Backofen auf 180 Grad/Umluft 160 Grad vorheizen. Die restliche Schokolade zerkleinern und zuletzt ebenfalls unterrühren. Den Teig in eine Form oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im Ofen schließlich 20-30 Minuten backen. Abkühlen lassen, aus der Form lösen und in etwa vier Zentimeter große Würfel schneiden. Anschließend die Kuvertüre grob hacken und in einem Wasserbad vorsichtig schmelzen. Brownies mit der Kuvertüre überziehen und auf einem Gitter abtropfen lassen. Fast geschafft! Nun die Brownies nur noch mit Schoko-Sternen oder anderer Deko bestreuen, trocknen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Lecker!

Text: Corinna Piecuch

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(2) Kommentar schreiben
Kalorienzählen verboten... Ich liebe Kekse!
Adrienne Huberts 04.12.2012, 11:13Uhr
Ich liebe Brownies! Werde aber statt dunkler Kuvertüre weiße Schokolade nehmen!
Anne Timm 04.12.2012, 11:09Uhr
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen