Mikrowellen Ratgeber: das kompakte Haushaltsgerät zum Erwärmen der Speisen

Schon seit vielen Jahren ist die Mikrowelle ein fester Bestandteil in sehr vielen Haushalten. Mit dem elektrischen Küchengerät können Sie vor allen Dingen Speisen aufwärmen, jedoch besitzen die modernen Mikrowellen darüber hinaus noch einige weitere Funktionen. So beinhalten viele Geräte zum Beispiel einen integrierten Grill oder eine Backofenfunktion. Durch Einstellung der Leistung können Sie im Detail festlegen, wie schnell die Erwärmung stattfinden soll und welche Funktion die Mikrowelle ausführen soll. Nutzen Sie daher die Möglichkeit, sich mit diesem Ratgeber darüber zu informieren, worin die Unterschiede zwischen den verschiedenen Mikrowellen bestehen. Denn so können Sie genau das Gerät finden, das sowohl im Hinblick auf die Optik als auch auf die vorhandenen Funktionen und Leistungen zu Ihren Bedürfnissen passt.

Die Funktionen der Mikrowelle

Mikrowellen sind mit diversen Funktionen ausgestattet. Die Hauptfunktion besteht dabei nach wie vor darin, dass Speisen mit der Mikrowelle schnell erwärmt werden können. Aber nicht nur das reine Erwärmen der Speisen ist möglich, sondern bei fast allen Geräten gibt es noch die Auftaufunktion, mit der tiefgefrorene Nahrungsmittel schonend aufgetaut werden können. Diese zwei Grundfunktionen besitzt jede Mikrowelle, für die Sie sich eventuell entscheiden möchten. Diese Mikrowellengeräte, die ausschließlich diese zwei Grundfunktionen Erhitzen und Auftauen besitzen, werden auch als Solo-Mikrowellen bezeichnet.

Neben der Solo-Mikrowelle gibt es alternativ die heutzutage sehr häufig gewählten Kombimikrowellen. Diese Gerätevarianten zeichnen sich dadurch aus, dass sie noch weitere Funktionen besitzen. Die einfacheren Modelle besitzen zusätzlich noch einen Grill, der in der Mikrowelle integriert ist. Mit dem Grill können bestimmte Speisen, zum Beispiel Hähnchen oder auch Grillfleisch, besonders knusprig zubereitete werden, sodass diese Grillfunktion tatsächlich einen Grill nachahmt. Etwas hochwertigere Kombimikrowellen besitzen darüber hinaus eine sogenannte Backofenfunktion. Dahinter verbirgt sich eine Heißluftfunktion, die das Aufwärmen der Speisen praktisch wie im Backofen ermöglicht. Sehr moderne Mikrowellen verfügen mitunter noch über eine weitere Funktion, nämlich über einen integrierten Dampfgarer. Mit diesem können die Speisen auf besonders schonende und vitaminerhaltende Art und Weise erwärmt werden.

Die Bedienung der Mikrowelle

Mikrowellen mit mechanischer Bedienung verfügen meist über  Drehregler
Mikrowellen mit mechanischer Bedienung verfügen meist über Drehregler
Eine möglichst einfache und leicht verständliche Bedienung ist für viele Verbraucher auch bei der Mikrowelle ein mitentscheidendes Kaufkriterium. Grundsätzlich sind die Mikrowellen auf zwei Arten zu bedienen, nämlich mechanisch oder auch elektronisch. Die Bedienung von einfacheren Geräten, die sich in den unteren Preisklassen bewegen, werden in aller Regel über verschiedene Drehregler mechanisch bedient. Meistens sind es zwei Regler, über die Sie sowohl die Leistung der Mikrowelle als auch die gewünschte Garzeit einstellen können. Der Vorteil der mechanischen Bedienung ist die Einfachheit, der Nachteil besteht allerdings darin, dass dies Regulierungen relativ unpräzise sind. Besonders beim Einstellen der Garzeit wird dieser Nachteil deutlich, da viele mechanisch bedienbare Geräte nur eine Einstellung in Minuten- oder 30-Sekunden-Schritten zulassen.
Bei  digitalen Mikrowelle erfolgt die Bedienung über ein Display
Bei digitalen Mikrowelle erfolgt die Bedienung über ein Display
Die modernen und etwas höherpreisigen Mikrowellen werden nahezu durchweg elektronisch bedient. Der große Vorteil ist die sehr präzise Einstellung von Garzeit, Leistung und den weiteren Funktionen. Der Nachteil besteht hier mitunter darin, dass die Bedienung durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten etwas unübersichtlich sein kann. Durch die elektronische Bedienung, die über ein Display erfolgt, kann die Garzeit in der Regel auf die Sekunde genau eingestellt werden, was vor allen Dingen bei Mikrowellen von Vorteil ist, die eine integrierte Dampfgar- oder Heißluftfunktion besitzen. Wenn Sie sich für eine elektronisch bedienbare Mikrowelle entscheiden, dann sollten sie beim Kauf darauf achten, dass das Gerät möglichst eine Energiesparfunktion besitzt. Denn ist diese Energiesparfunktion nicht vorhanden, schaltet sich das Display nach Gebrauch der Mikrowelle nicht automatisch ab, was zu einem unnötigen Energieverbrauch führt.

Leistung und Fassungsvermögen der Mikrowelle

Ein weiteres Kaufkriterium bei den Mikrowellen ist häufig die maximale Leistung des Gerätes, denn dadurch wird unter anderem festgelegt, wie schnell Speisen erwärmt bzw. zubereitet werden können. Die Leistungen sind je nach Gerät teilweise sehr unterschiedlich. So weisen zum Beispiel die einfacheren Solo-Mikrowellen eine maximale Leistung von 700 oder 800 Watt auf, während die höherpreisigen Kombimikrowellen heute eine Leistung von bis zu 1.400 Watt haben können. Die maximale Leistung der Mikrowelle steht vor allem mit der Größe des Garraumes und den nutzbaren Zusatzfunktionen (Grill, Dampfgaren etc.) ab. Ist die Maximalleistung relativ hoch, so werden die Speisen zwar auf der einen Seite relativ schnell erwärmt, aber dafür ist auf Energieverbrauch auf der anderen Seite auch höher.

Wenn Sie sich für eine einfache Mikrowelle entscheiden, mit der Sie lediglich Speisen erwärmen oder auftauen möchten, dann ist ein Gerät mit einer Leistung von 800 Watt meist vollkommen ausreichend. Wenn der Garraum allerdings relativ groß ist, sollte die Wattzahl dementsprechend höher sein, sodass auch schon bei Solo-Geräten eine maximale Leistung von 1.000 Watt durchaus sinnvoll sein kann. Das gilt vor allem bei den Mikrowellen als Kombigeräte. Diese sollten aufgrund der Zusatzfunktionen wie Grill oder/und Heißluftfunktion auch eine höhere Leistung besitzen. In der Regel werden hier mindestens 1.100 Watt empfohlen. Zudem sollten Sie beim Kauf der Mikrowelle darauf achten, dass die Leistung immer in mindestens vier bis fünf Stufen zu regulieren ist.

Das Fassungsvermögen der Mikrowelle ist in aller Regel abhängig davon, welche Funktionen das Gerät aufweisen kann. So können einfache Mikrowellengeräte, die nur zum Erhitzen und Auftauen genutzt werden, sehr gut mit einem Fassungsvermögen zwischen 15 und 20 Litern auskommen. Die heutzutage am häufigsten verkauften Mikrowellen haben als Kombigeräte ein durchschnittliches Fassungsvermögen von 25 Litern. Bezüglich des Fassungsvermögens sollten Sie beachten, dass das Erwärmen der Speisen natürlich mit einem größeren Garraum etwas länger als bei einem kleineren Garraum dauert. Zu empfehlen ist ein relativ großes Fassungsvermögen vor allem dann, wenn die Backofen-Funktion häufiger genutzt wird, und daher auch typische Backofen-Gerichte wie Pizzen oder Kuchen zubereitet werden sollen. Durch das größere Fassungsvermögen können so auch Gerichte zubereitet werden, die vom Umfang her mehr Platz benötigen.

Die passende Mikrowelle für Ihren Haushalt

Da es die Mikrowellen in vielen Varianten mit unterschiedlichen Funktionen gibt, findet sich im Grunde immer das passende Gerät für jeden Haushalt. Wenn Sie eine Mikrowelle mit den gewünschten Funktionen, der passenden Leistung, sowie einer möglichst übersichtlichen Bedienung gefunden haben, können Sie das Gerät auch noch nach einem für Sie ansprechenden Design auswählen. So erhalten Sie nicht nur ein funktionales Gerät, sondern die Mikrowelle passt auch optisch zu Ihrer Küche.

Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen