Grillgeräte-Ratgeber: Gesundes und fettarmes Grillen

Mit einem Grill lassen sich Speisen besonders gesund und fettarm zubereiten, denn zum Garen wird oftmals kein zusätzliches Fett benötigt. Das Grillen ist allerdings nicht nur im Sommer im Garten möglich, sondern auch für die Küche werden eine Vielzahl an Grillgeräten angeboten, dadurch ist das Grillen unabhängig vom Wetter und zu jeder Jahreszeit möglich. Im Gegensatz zum Grillen im Garten kommt es bei den Indoor-Grillgeräten allerdings darauf an, dass kein zu starker Rauch entsteht. Deshalb werden Grillgeräte für den Innenbereich elektrisch betrieben. So entstehen beim Grillen nicht mehr Dampf und Rauch, als es auch beim Kochen und Braten in der Küche üblich ist. Dadurch kann ein Elektrogrill gefahrlos in jeder Küche betrieben werden. Mit den gesundheitsschädlichen Dämpfen ist somit nicht zu rechnen, die sonst beim Grillen über offener Flamme entstehen können. Daneben ist beim Grillen in der Küche nicht mit sehr langen Vorbereitungszeiten zu rechnen, denn aufgrund des elektrischen Betriebs sind die Aufheizphasen sehr gering.

Grillgeräte für die Küche gibt es in vielen Varianten. Diese unterscheiden sich in erster Linie in der Funktion und in den Anwendungsmöglichkeiten. Mit den folgenden Ausführungen können Sie sich einen Überblick über die Vor- und Nachteile der einzelnen Gerätearten verschaffen. Dadurch wird Ihnen die Suche nach dem richtigen Grillgerät sicher leichter fallen, sodass Sie auch schon bald gegrilltes, schmackhaftes Essen in Ihrer Küche zubereiten können.

Elektrogrillgeräte mit Rost zum Grillen der unterschiedlichsten Speisen

Elektrogrillgeräte mit Rost werden als Tisch- und Standmodelle angeboten. Standmodelle eignen sich dabei besonders gut für den Einsatz im Außenbereich. Tischmodelle sind hingegen platzsparend einsetzbar und somit genau die richtige Art von Grill für den Einsatz in der Küche. Der Elektrogrill benötigt zum Betrieb lediglich eine Steckdose und etwas Wasser. Das Wasser wird unter die Heizstäbe in eine Schale gegossen und verdampft während des Grillvorgangs. Durch Temperaturregler lässt sich die Temperatur individuell einstellen.

Der Vorteil der Elektrogrillgeräte mit Rost besteht insbesondere darin, dass nach einer nur kurzen Aufheizphase die unterschiedlichsten Speisen darauf zubereitet werden können. Fleisch und Fisch können auf solchen Grillgeräten genauso gegart werden wie Gemüse. Das Grillen auf dem Elektrogrillgerät gleicht somit dem Grillen auf dem klassischen Holzkohlegrill. Jedoch liegt der entscheidende Unterschied darin, dass ein Elektrogrill sowohl im Außen- als auch im Innenbereich genutzt werden kann. Da der Elektrogrill in vielen Größen erhältlich ist, erhalten Sie für jede Personenanzahl das richtige Grillgerät.

Grillen mit dem Kontaktgrill

Mit einem Kontaktgrill ist gesundes Kochen ganz  leicht
Mit einem Kontaktgrill ist gesundes Kochen ganz leicht
Bei einem Kontaktgrill handelt es sich um ein zweiseitiges Grillgerät. Der Kontaktgrill setzt sich aus zwei Grillplatten zusammen, die während des Grillprozesses zusammengeklappt werden. Das Grillgut wird somit zwischen den beiden Grillplatten eingeklemmt. Die Grillplatten bestehen in der Regel aus Druckgussplatten. Diese sind mit einer speziellen Antihaftbeschichtung ausgestattet, sodass das Grillgut nicht an den Platten anhaftet. Dadurch kann auch beim Grillen mit einem Kontaktgrill auf die Zugabe von Fett verzichtet werden. Ein Kontaktgrill ist als einzelnes Gerät, genauso wie als Multifunktionsgerät erhältlich. So gibt es diesen Grill auch mit austauschbaren Platten, sodass der Kontaktgrill zum Beispiel auch als Sandwichtoaster oder als Waffelautomat genutzt werden kann. Herausnehmbare Platten erleichtern zudem die Reinigung, denn diese können je nach Modell separat per Hand oder auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Schonendes Grillen auf dem Stein- oder Natursteingrill

Schonendes  Grillen der Lebensmittel mithilfe eines heißen Steins
Schonendes Grillen der Lebensmittel mithilfe eines heißen Steins
Der Stein- oder Natursteingrill ist vielen auch unter der Bezeichnung 'heißer Stein' bekannt. Bei dieser Grillvariante wird das Grillgut direkt auf einen heißen Stein gelegt. Der Stein wird je nach Modell mit einem darunter liegenden Feuer oder mit einer elektrisch betriebenen Brennspirale beheizt. Auf dem beheizten Stein können die unterschiedlichsten Lebensmittel gegrillt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fisch, Fleisch, Gemüse oder Eier. Diese und noch weitere Lebensmittel lassen sich auf einem solchen Grillgerät besonders schonend zubereiten, denn der Stein gibt die Wärme besonders gleichmäßig an das Grillgut ab. Allerdings ist beim Grillen mit einem Stein- oder Natursteingrill zu beachten, dass die Stücke möglichst klein gehalten werden müssen. Das liegt daran, dass sich sonst der Stein durch das Auflegen der kalten Lebensmittel zu schnell abkühlt. Deshalb ist ein solches Grillgerät nicht für das Grillen von größeren Lebensmitteln geeignet.

Ein Grillgerät mit einer Platte aus Stein oder Naturstein verfügt - anders wie es bei Elektrogrillgeräten mit Grillplatte der Fall ist - über keine Antihaftbeschichtung. Deshalb ist es notwendig, dass die Platte regelmäßig eingefettet wird. Allerdings kann die Grillplatte auch mit grobem Meersalz bestreut werden, sodass das Grillgut nicht mehr am Stein haften bleiben kann. Jedoch wirkt sich das Salz auch auf den Geschmack des Grillguts aus, sodass oftmals auf Fett nicht verzichtet werden kann.

Der Raclette-Grill zum Grillen und Überbacken

Abendessen mit Spaßfaktor:  Raclette-Grill
Abendessen mit Spaßfaktor: Raclette-Grill
Viele Verbraucher kennen den Raclette-Grill von Partys mit Freunden oder der Familie. Dabei handelt es sich um einen Elektrogrill mit Grillplatte und einzelnen Raclette-Pfännchen. Unterhalb der Grillplatte befinden sich die Heizstäbe, die die Grillplatte aufheizen. Dadurch kann die antihaftbeschichtete Grillplatte wie eine Art Pfanne zum Garen der Speisen genutzt werden. Auf dieser können die vielfältigsten Lebensmittel wie Fleisch, Fisch und auch Gemüse zubereitet werden. Das Besondere an einem Raclette-Grill ist allerdings, dass unter die Grillplatte Pfännchen eingeschoben werden können. In diese Pfännchen kann das Grillgut, nachdem es gut durchgegart wurde, eingelegt werden und nach Belieben mit Käse belegt werden. Werden diese Pfännchen eingeschoben, dann wird das Grillgut überbacken. Allerdings können die Pfännchen auch dazu genutzt werden, um dass Grillgut mit Oberhitze langsam zu garen, denn die darüber liegenden Heizstäbe sorgen für eine ausreichende Hitzezufuhr.

Je nach Modell werden Raclette-Grillgeräte in verschiedenen Größen und mit einer unterschiedlichen Anzahl an Pfännchen angeboten. Rechnen Sie oft mit Gästen oder haben Sie eine große Familie, dann sind die größeren Varianten mit sechs Pfännchen oder mehr sicherlich das Richtige für Sie. Aber auch für zwei Personen gibt es den passenden Raclette-Grill. Allerdings eignen sich Raclette-Grillgeräte nicht für die tägliche Zubereitung der warmen Mahlzeit, denn diese Geräte sind eher dafür geeignet, kleine Häppchen zuzubereiten. Deshalb werden diese Grillgeräte gerne am Grillabend auf den Tisch gestellt, sodass sich jeder selbst sein Essen nach Belieben zubereiten kann.

Das richtige Grillgerät für jede Küche

Das Angebot an Grillgeräten, die auch im Innenbereich genutzt werden können, ist sehr vielfältig. Deshalb gibt es sicherlich für jeden Anspruch das richtige Grillgerät, mit welchem nicht nur das tägliche Mittagessen gelingt, sondern mit denen auch gemütliche Indoor-Grillabende veranstaltet werden können.

Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen