X-Mas & the City

Beim Auszug nicht vergessen!

Hallo Ihr Lieben, ich hoffe, Ihr verbringt einen gemütlichen vierten Advent, bevor übermorgen endlich das Weihnachtsfest beginnen kann. Die letzte Gelegenheit, um noch einmal Plätzchen zu backen oder die letzten Geschenke fertig zu machen. Auf meiner Pinnwand habe ich noch einmal ein paar leckere ausgefallene Plätzchenideen gesammelt, zum Beispiel leckere Pistazien-Cranberry oder Zimt-Pekannuss Plätzchen. Doch bevor ich mich an die vorerst letzte Ladung Weihnachtsgebäck mache, wollte ich Euch ein paar letzte Tipps für den Umzug geben. Beim Auszug kommt es ab und an zu Streitigkeiten zwischen Vermieter und dem ehemaligen Mieter. Grund hierfür ist die sogenannte Klausel zur Schönheitsreparatur – und nein, damit sind keine Regelungen zur kosmetischen Chirurgie gemeint. Was hat es damit auf sich und was musst Du aus rechtlicher Sicht beachten?

Beim Auszug nicht vergessen - Schönheitsreparaturen

Aus juristischer Sicht gesehen, zählen zu Schönheitsreparaturen beispielsweise alle malermäßigen Arbeiten, die durchgeführt werden müssen, damit Mieträume wieder in einen zur Vermietung fähigen Zustand versetzt werden. Im Grunde müssen alle Gebrauchsspuren, die durch das normale Wohnen entstanden sind, ausgebessert werden: Streichen und Tapezieren von Wänden und Decken, der Heizkörper, Innentüren sowie der Fenster Auch die üblichen Vorarbeiten, die vor einem neuen Anstrich fällig sind, wie die Beseitigung von Untergrundschäden, Einrisse im Putz, Holz oder Mauerwerk, zählen zu den notwendigen Schönheitsreparaturen. Ebenso zählen dazu das Verschließen von Dübellöchern, die durch Regale oder Bilder entstanden sind, die Reinigung oder Neu-Verlegung von Teppichen, die zum Wohnungsinventar gehören sowie Lackierung oder Streichen fest eingebauter Möbel zählen zur Liste. Dagegen brauchst Du weder den Balkon noch den Keller renovieren. Wenn Du mehr über die rechtliche Seite erfahren willst, kannst Du Dich hier bei Immonet ganz genau informieren.

Grundsätzlich musst Du nur die Reparaturen durchführen oder bezahlen, die Du selber abgewohnt hast. Wenn Du auf diese Kleinigkeiten achtest, kannst Du Deine Kaution sparen und in schöne neue Sachen oder Weihnachtsgeschenke investieren. Ich werde mich jetzt aber erst einmal leckeren Plätzchen widmen und die letzten Geschenke verpacken. Außerdem habe ich Oma Grete versprochen, Ihr dabei zu helfen, einen neuen Untermieter nach Weihnachten zu finden. Dafür wollen wir zusammen online eine Wohnungsanzeige einstellen, da wir bei Immonet.de besonders viele Angaben machen können und so die Wohnung von Suchenden schnell gefunden wird. Außerdem war es Grete wichtig, dass sie Ihre Wohnung in einem seriösen Umfeld inserieren kann. So finden wir sicher ganz schnell einen Nachmieter für Oma Grete. Zum Glück wohnen wir nicht weit voneinander entfernt und können uns oft besuchen.

Ich wünsche Euch einen entspannten vierten Advent - genießt noch einmal die letzte Ruhe vor dem Weihnachtssturm!

Paulas Frage an Euch: Was erledigt Ihr noch alles am vierten Advent?

Folge mir hier auf moebel.de, Facebook oder auf Pinterest. Du hast Fragen, Anmerkungen oder Kritik? Oder möchtest Du meinen Blog täglich per Mail zugeschickt bekommen? Dann schreib mir eine Mail an paula@moebel.de. Ich freue mich auf Eure Nachrichten!

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(1) Kommentar schreiben
a
KÜvüxÄcädÖfögß KÜvüxÄcädÖfögß 21.05.2014, 10:31Uhr
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen