Stilvoller Wandschmuck – Der Ratgeber rund um Bilder & Rahmen

Das Finish einer Raumgestaltung sind Farben und Wohnaccessoires. Die gibt’s natürlich bei uns auf moebel.de in jeglicher Form und Couleur! Wir freuen uns, Ihnen mit Rat und Tat zum Thema „Wandgestaltung“, zur Seite zu stehen. Lesen Sie einmal selbst …

Kunstdrucke – Die günstige Reproduktion von Gemälden

Sind Sie Kunstliebhaber und schätzen die Malerei? Sicher hängt bei Ihnen Zuhause mindestens ein Bild eines bekannten Malers Ihrer Wahl und ganz sicher ist es ein Kunstdruck? Warum auch nicht. Wer kann sich schon das Original leisten? Kunstdrucke erfreuen sich großer Beliebtheit, denn sie sind kostengünstig und ihre Qualität steht dem Original in nichts nach. Gerade wenn man nicht auf einen Rembrandt oder Dali verzichten will oder vielleicht eine sehr bekannte Fotografie sein eigen nennen möchte: Das Wandbild ist eine attraktive und hochwertige Lösung, Wände zu gestalten.

Wie ein Kunstdruck entsteht …

Es  muss nicht immer das Original sein: Kunstdrucke für tolle  Highlights
Es muss nicht immer das Original sein: Kunstdrucke für tolle Highlights
Um ein technisches Verständnis dafür zu bekommen: Der Kunstdruck ist eine Mischung an Druckfarben, die dem Originaleindruck des Gemäldes möglichst nahe kommen soll. Je mehr Druckfarben verwendet werden (8 bis 12 sind üblich), umso näher kommt der Farb-Eindruck dem Original. Die Farben Gold und Silber, die sogenannten Schmuckfarben, benötigen in ihrer Farbzusammenstellung zum Beispiel mehr Farben. Bei Ikonen und anderen religiösen Gemälden werden sie besonders gern verwendet. Manchmal werden Schmuckfarben auch eingesetzt, um die Kopierbarkeit zu erschweren wie das bei Urkunden der Fall ist.

3D Poster – Das Besondere unter den Postern mit dem Aha-Effekt

Haben Sie schon einmal von 3D Postern gehört? Nein? Dann waren Sie vielleicht stolzer Besitzer der sogenannten Wackelbilder für Ihr Stickeralbum in der Kindheit? Objekte oder Personen scheinen wie in einem Raum zu schweben. Ein Wackelbild sieht so aus, als würde es in die Tiefe gehen. Dabei ist es flach wie ein herkömmliches Poster. Die Materialstärke ist nur etwas stärker. Ein Effekt, der Sie in den Bann zieht, sodass Sie nur schwer die Augen davon lassen können.

Ein Bild, das sich bewegt …

Das  Poster mit tollem 3D als besonderes Highlight
Das Poster mit tollem 3D als besonderes Highlight
Aber wie kommt es zu diesem Eindruck? Das Motiv wird auf eine sogenannte Lentikularfolie gedruckt. Mehrere Folien aufeinander ermöglichen den speziellen Eindruck des dreidimensionalen Reliefs. Mit dieser Technik kann nicht nur der Raum greifbarer gemacht werden. Auch können sich verschiedene Objekte darin bewegen, die je nach Blickwinkel des Betrachters im Bild sichtbar werden.

Leinwanddrucke – Ein Bild auf des Malers Untergrund

Fast  wie gemalt kommt der Druck auf einer edlen Leinwand daher
Fast wie gemalt kommt der Druck auf einer edlen Leinwand daher
Suchen Sie das Besondere und Elegante für Ihre Innenraumgestaltung? Dann entscheiden Sie sich vielleicht doch für einen feinen Leinwanddruck. Das Besondere an diesen Bildern ist, dass auf eine hochwertige Künstler-Leinwand gedruckt wird. Auf Keilrahmen aufgespannt, können Sie die Bilder problemlos ohne zusätzlichen Rahmen aufhängen. Der hochaufgelöste Druck mit einem sehr realistischen Farbergebnis ist mit modernster digitaler Drucktechnik möglich. Die Farbpartikel bleiben hierbei an der Oberfläche und dringen nicht tiefer in das Gewebe der Leinwand ein. Die Struktur der Leinwand ist meist feiner, damit sie nicht vom Bildmotiv ablenkt. Das fertige Druckbild ist wasserabweisend und hat zusätzlich einen leichten Glanz. Scheuen Sie sich demnach nicht davor, beim nächsten Frühjahrsputz im Wohnzimmer mit einem feuchten Tuch vorsichtig das Bild zu entstauben.

Bilderrahmen – Das feine Gewand eines Bildes

Bilderrahmen (die äußere Einfassung eines Bildes) werden oftmals unterschätzt und als überflüssig angesehen. Rahmen Sie allerdings Ihre Fotos, Bilder oder auch selbstgezeichneten Kunstwerke ein, denn so erhalten sie eine viel gewichtigere Bedeutung. Probieren Sie es einmal aus! Bilderrahmen gibt es in Alu, Holz und Kunststoff, in barocker Gestalt oder als Fotorahmen. Passepartouts, die das Bild umranden, veredeln den Gesamteindruck.

Ein kleiner Exkurs in die Geschichte eines Bilderahmens …

Der edle  Rahmen für Ihre Bilder, der ihnen das gewisse Etwas verleiht
Der edle Rahmen für Ihre Bilder, der ihnen das gewisse Etwas verleiht
Bilderrahmen hatten ursprünglich eine andere Bedeutung, als wir sie heute kennen. Wenn wir sie heute eher als Wandschmuck gebrauchen, hatten sie früher hingegen architektonische Bedeutung. Rahmen wurden zunächst ausschließlich für religiöse Malereien verwendet. Man fertigte sie aus Holz mit Marmorelementen und manchmal auch aus Metall. Als Abschluss erhielten sie oft ein mit goldener Farbe veredeltes Finish. Ab dem 16. Jahrhundert wurden Bilderrahmen das erste Mal auch zu dekorativen Zwecken verwendet. Im Zeitalter des Barock und Rokoko kamen die berühmten goldenen Holzrahmen mit üppigen Ornamenten in Mode. Im Verlauf des 19. Jahrhunderts stieg die Nachfrage nach unauffälligeren Rahmen für die eigenen Fotos und die Massenproduktion nahm ihren Lauf. Um ein Bild zu schützen, gab es neben dem Rahmen und einer Glasplatte, die auf dem Bild lag, nun auch ein Passepartout, damit der Abstand zum darüber liegenden Glas gewahrt blieb.

In der Malerei verzichten die Künstler heutzutage oftmals auf eine Rahmung. Dabei wird allerdings besonders auf die Verstärkung der Rückseite Wert gelegt. Man spricht dabei von einem Schattenfugenrahmen, der ein L-förmiges Rahmenprofil hat.
Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen