Geschickt getrennt – Raumteiler (nicht nur) fürs Büro

Es gibt viele gute Gründe, Raumteiler aufzustellen. Beispielsweise können große Zimmer dadurch ansprechender aufgeteilt werden, entweder aus nützlichen Gründen, um Arbeitsbereiche voneinander oder vom Rest eines Zimmers abzutrennen, oder aus ästhetischen Gründen. Daneben bieten sich viele Raumteiler als wunderschöne Schränke und Regale mit zusätzlichem dekorativen Charakter an. Dass sich mehrere Verwendungsarten oft überschneiden, ist ein schöner Nebeneffekt. Welche verschiedenen Modelle es gibt und wie Sie den richtigen Raumteiler für Ihre Bedürfnisse finden, das lesen Sie hier.

Vorhänge als Raumteiler – dekorativ und luftig

Ein oft unterschätzter Raumteiler im Büro ist der Vorhang. Dabei lässt sich diese Variante relativ schnell und problemlos anbringen und bietet obendrein noch einen wunderbaren, dekorativen Effekt. Sie haben die Wahl zwischen luftigen Faden-Vorhängen oder etwas undurchsichtigeren Schiebegardinen – je nachdem wie viel Sichtschutz beziehungsweise Abtrennung Sie im Büro benötigen. Generell sind Vorhänge als Raumteiler leichte, luftige Konstruktionen, die den Raum nicht erdrücken und optisch bereichern. Allerdings bieten vor allen Dingen helle, durchsichtige Stoffe und Fadenvorhänge keine komplette, lückenlose Abtrennung. Sollten sie letzteres Wünschen, ist eine der folgenden Varianten vielleicht besser für Sie geeignet.

Paravents – Raumteiler in leicht transportabler Form

Stilvolle und dekorative  Form des Raumteilers – Der Paravent
Stilvolle und dekorative Form des Raumteilers – Der Paravent
Raumteiler, die Arbeits- oder Wohnzimmer aufteilen sollen, sind gern übermannshoch und werden gelegentlich in blickdichter Optik bevorzugt. Paravents sind für diese Zwecke oft die ideale Lösung, denn sie sind leicht und daher gut geeignet, wenn sie oft transportiert beziehungsweise umgestellt werden sollen. Besonders bewährt haben sich Paravents bei der Abtrennung eines Arbeitsbereiches vom Rest eines Raumes, der eigentlich zu anderen Zwecken genutzt wird – beispielsweise also ein Wohnzimmer, das einen separaten Arbeitsbereich erhalten soll. Ein Paravent kann traditionell komplett aus Bambus oder in Form eines Holzrahmens mit Reispapier sein – der Paravent kommt schließlich aus dem Orient. Wahlweise bieten moderne Paravents aufgedruckte Fotobilder, zarte Malereien oder die Möglichkeit, eigene Fotos in vorgefertigte Rahmen zu stecken. Runde oder eckige Oberkanten sind eine Frage des eigenen Stils. Schlichte, einfarbige Modelle sind natürlich ebenfalls zu haben und machen in jedem Raum eine gute Figur.

Regale als Raumteiler: praktisch und vielseitig

Regale sind sehr verbreitete Raumteiler, denn sie ermöglichen eine Mehrfachnutzung und sind daher besonders in kleineren Wohnungen eine echte Alternative zu Wandregalen oder anderem Stauraum direkt an den Wänden. Räume mit Dachschrägen lassen eventuell kaum andere Lösungen zu, denn Wandplatz ist kaum da, während ein großes Regal in der Zimmermitte viel Platz bietet für Bücher, Aktenordner, Pflanzen und alle möglichen Kleinteile. Natürlich sind auch dekorative Vasen und andere schöne Gegenstände gern erlaubt, sofern man ansonsten über genügend Platz verfügt. Gerade der Vorteil, dass sie von beiden Seiten aus bedient werden können, macht diese Form eines Raumteilers so attraktiv.

Offene  Regalfächer für Raumteilung und Staufläche
Offene Regalfächer für Raumteilung und Staufläche
Die Formenvielfalt bei Raumteiler-Regalen ist sehr groß – meist sind sie 30, oft sogar 40 Zentimeter tief. Neben den klassischen, quadratischen oder rechteckigen Modellen gibt es aber auch treppenförmige Regale, die sich beispielsweise Dachschrägen anpassen und so den vorhandenen Platz optimal ausnutzen können. Wer ein bewegliches Element auf Rollen wählt, kann von Zeit zu Zeit auch problemlos umstellen beziehungsweise selbiges zum Beispiel zum Putzen verschieben.

Praktischer, geschützter Stauraum: Schränke als Raumteiler

Dekorative  Raumteiler sind echte Highlights in jedem Raum
Dekorative Raumteiler sind echte Highlights in jedem Raum
Bei Regalen ist Staubwischen ein Muss – wem das zu unpraktisch ist oder wer einen geschlossenen Raumteiler im Büro benötigt, der entscheidet sich für eine Mischung aus Schrank und Regal oder sogar für ein ganzes Schrankelement, das speziell für diesen Zweck hergestellt wurde. Der Vorteil: Schränke können nicht nur als Raumteiler fungieren, sie bieten gleichzeitig auch noch praktischen Stauraum, der durch die Schranktüren vor Verstaubung sowie neugierigen Blicken perfekt geschützt ist. Auch hier gibt es verschiedenen Formen – neben den klassischen rechteckigen Schränken werden heutzutage ebenfalls treppenartige Schrankelemente angeboten, die perfekt in Dachschrägen oder unter im Raum integrierte Treppenstufen passen und so oftmals ungenutzten Platz perfekt ausfüllen.
Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen