Fenster-Ratgeber: Für jeden Raum das passende Modell

Schöne Fenster sorgen nicht nur dafür, dass ein Gebäude attraktiv und individuell aussieht. Bei der Auswahl der richtigen Fenster sollte man sich viel Zeit nehmen, schließlich haben diese auch viele funktionale Eigenschaften. Vom Schutz gegen Lärm von außen über die Sicherheit gegen Einbrecher bis hin zur Energieeffizienz – all diese Dinge sollten Sie bedenken, wenn Sie sich auf die Suche nach Fenstern zum Einbau in Ihrer Immobilie machen. Ob es um einen Neubau oder eine umfassende Renovierung geht, spielt dabei kaum eine Rolle. Ganz im Gegenteil, der Wert von Altbauten kann mit den richtigen Fenstern deutlich gesteigert werden.

Fenster sorgen für Schutz vor Lärm

Sie wollen sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlen und die Ruhe genießen. Dazu gehört ein guter Schutz vor Lärm, der rund um Ihr Haus herrscht. Die Ursachen dafür können vielfältig sein und reichen von den Geräuschen vorbeifahrender Autos bis hin zum Fluglärm. Je größer die Lärmbelästigung ist, desto wichtiger ist es, dass die eigenen Fenster gute Eigenschaften mit Blick auf den Schallschutz haben.

Mit speziellen Schallschutzfenstern können Sie sich wirksam gegen Lärm von außen schützen. Ein solches Schallschutzfenstern besteht aus speziellem Schallschutzglas, bei dem unter anderem die eingebauten Glasscheiben überdurchschnittlich dick sind. Die Rahmenkonstruktion solcher Modelle ist ebenfalls mit Blick auf die gewünschten Eigenschaften optimiert. Wenn Sie bei sich zu Hause für effektiven Schallschutz sorgen möchten, sollten Sie allerdings nicht nur die richtigen Fenster kaufen – Hilfe vom Experten bei der Planung und beim Einbau ist in den meisten Fällen ebenfalls wichtig.

Das richtige Fenster für mehr Sicherheit

Sicherheitsschloss  für Fenster, um vor Einbruch zu schützen
Sicherheitsschloss für Fenster, um vor Einbruch zu schützen
Einbrecher, die auf der Suche nach wertvoller Beute in Häuser oder Wohnungen eindringen, gelangen oft durch Fenster oder Fenstertüren ins Innere. Im Vergleich zur Eingangstür sind diese oft vergleichsweise leicht aufzuhebeln; eingeschlagene Scheiben sind ebenfalls keine Seltenheit. Wenn Sie einem Einbruch vorbeugen wollen, haben Sie dazu jedoch einige Möglichkeiten.

Speziell konstruierte Sicherheitsfenster verfügen beispielsweise über einbruchhemmende Beschläge und sind mit besonderem Sicherheitsglas ausgestattet. Auf diese Weise bieten sie in vielen Fällen wirksamen Schutz gegen Einbrecher – eventuell kann sich der Einbau solcher Fenster sogar positiv auf die Versicherungsprämien für die Hausratversicherung auswirken.

Unter Umständen ist nicht einmal ein komplett neues Fenster erforderlich. So lassen sich einbruchhemmende Beschläge häufig sogar in bereits vorhandene Fenster einbauen. So machen Sie es Einbrechern deutlich schwerer, wenn diese die Fenster aufzuhebeln versuchen. Zusätzliche Sicherheit bieten abschließbare Fenstergriffe oder – als besonders aufwändige Lösung – eine Alarmanlage mit Einbruchmeldekontakten an allen Fenstern.

Fenster sollten gut gepflegt werden

Neue Fenster sind in aller Regel deutlich pflegeleichter als noch vor einigen Jahren. Trotzdem sind regelmäßige Wartung und Pflege wichtig, vor allem an Fensterteilen, die dem Wetter ausgesetzt sind. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer der Fenster. Beim Kauf oder dem Einbau neuer Fenster können Sie zudem oft einen Wartungsvertrag mit dem jeweiligen Fachbetrieb abschließen – so sparen Sie sich viel Aufwand

Wenn Sie auch das Putzen der Fenster reduzieren wollen, bieten sich Fenster mit selbstreinigenden Gläsern an. Als selbstreinigend werden dabei Gläser mit speziellen Oberflächeneigenschaften bezeichnet, einer Kombination aus Fotokatalyse und Hydrophilie. Die so genannte Fotokatalyse sorgt für den Abbau von organischem Schmutz unter der Einwirkung von UV-Strahlen. Hydrophilie beschreibt die Filmbildung des Wassers, ähnlich wie es etwa an den Wänden von Duschkabinen schon seit Mitte der 80er Jahre üblich ist. Durch diese Kombination wird die Reinigungswirkung optimiert, während zugleich Rückständen beim Abtrocknen vermieden werden. Insgesamt ist bei selbstreinigenden Fenstern das Putzen zwar nicht ganz überflüssig, aber Sie müssen nicht besonders häufig den Putzlappen hervorholen.

Energie sparen mit neuen Fenstern

Neuwertige  Fenster mit guter Isolierung und automatischem Fensterheber
Neuwertige Fenster mit guter Isolierung und automatischem Fensterheber
Vor allem in Altbauten können Sie die Heizkosten mit einer energetischen Sanierung deutlich reduzieren. Durch zusätzliche Förderkredite, die zum Beispiel die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau für solche Zwecke zu sehr günstigen Konditionen vergibt, lohnt sich eine derartige Investition fast in jedem Fall. Schließlich sinken nicht nur die monatlichen Kosten, gleichzeitig steigt der Wert der Immobilie.

In Verbindung mit einer Reihe anderer Maßnahmen lohnt sich der Einbau neuer Fenster im Rahmen einer derartigen Sanierung. Durch schlecht isolierte Fenster entweicht in vielen Gebäuden der größte Teil der Wärme nach außen, hier lässt sich deshalb schon mit einer relativ niedrigen Investitionssumme eine hohe Wirkung erreichen. Wie groß das Ausmaß der Energieverschwendung ist, lässt sich nicht allgemein sagen. Für eine grobe Rechnung finden Sie im Internet zahlreiche Seiten mit entsprechenden Rechnern, für genauere Auskünfte sollten Sie sich hingegen mit einem Experten in Verbindung setzen. Besonders eindrucksvoll sind in diesem Zusammenhang auch Aufnahmen mit einer Wärmebildkamera, mit denen Sie einfach erkennen können, wie viel Wärme durch die Fenster verloren geht.

Allerdings ist die Auswahl von Fenstern mit besonders guten Isoliereigenschaften nicht nur im Rahmen der Sanierung bestehender Immobilien nötig. Für Neubauten sollten Sie ebenso sorgfältig bei der Suche sein – schließlich können Sie durch den Kauf hochwertiger Fenster mit guter Isolierung dafür sorgen, dass die laufenden Kosten für die Heizung sich in den kommenden Jahren in Grenzen halten werden.

Das richtige Material für den Fensterrahmen

Schwingfenster  mit Kunsstoff-Fensterrahmen
Schwingfenster mit Kunsstoff-Fensterrahmen
Wenn es um die Wahl des richtigen Materials für den Fensterrahmen geht, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Varianten. Alle haben spezifische Vor- und Nachteile, die richtige Wahl hängt also in erster Linie von den Bedingungen im Einzelfall ab.

Fenster mit einem Rahmen aus Holz sind beispielsweise atmungsaktiv, zeichnen sich durch gute Wärmedämmeigenschaften aus und lassen sich durch einen Anstrich so gestalten, wie Sie es wünschen. Allerdings ist das Material nicht besonders witterungsbeständig, zudem muss die Oberfläche regelmäßig behandelt werden. Dieser Pflegeaufwand ist bei Kunststoffrahmen deutlich reduziert, dadurch sind Kunststofffenster deutlich besser gegen Einflüsse von außen geschützt. Dafür eignen sie sich nicht so gut zur behaglichen Gestaltung von Wohnräumen.

Mit Blick auf eine gemütliche Einrichtung sind Fensterrahmen aus Holz und Aluminium eine ideale Kombination. Pflegeleicht, wartungsfrei und mit guten Wärmedämmeigenschaften vereinen sie viele positive Attribute – solche Modelle sind dafür deutlich teurer als Fenster mit einfachen Holz- oder Kunststoffrahmen.

Fazit: Individuelle Fensterwahl ist entscheidend

Alles in allem sollten Sie bei der Wahl Ihrer Fenster verschiedene Faktoren bedenken. Dazu zählt natürlich Ihr persönlicher Geschmack, zudem sind die baulichen Gegebenheiten und der Budgetrahmen wichtig. In jedem Fall sollten Sie sich vor dem Kauf umfassend informieren – so stellen Sie sicher, dass Sie die Auswahl später nicht bereuen.

Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen