Kolumne

Wandgestaltung Teil 2: Tapete

Kreative Wandgestaltung mit Tapeten
Kreative Wandgestaltung mit Tapeten

Einfarbig, gemustert oder doch ganz anders? Nachdem die Renovierung nun beschlossene Sache ist, steht die Entscheidung über die Wandgestaltung an...

Über die Möglichkeiten der Wandgestaltung mit farbiger Dispersionsfarbe habe ich ja bereits nachgedacht und unter den Voraussetzungen „dezenter Einsatz und dezente Farbe“ kann ich mir diese Möglichkeit sehr gut vorstellen. Beim Blättern von Wohnmagazinen und Portalen sind mir aber auch andere schöne Möglichkeiten zur Verschönerung der Wände aufgefallen. Zum Beispiel das Tapezieren. Damit meine ich nicht die komplette Wohnung, sondern gezielt eingesetzte, effektvolle Tapete, die dem Raum einen besonderen Touch verleihen kann. Diese Art der Wohnraumgestaltung scheint wieder voll im Trend zu sein, was nicht zuletzt an den neuen Mustern und Materialien zu liegen scheint.


Effektvolle Wandgestaltung: gemusterte Tapete

Mit einem kleinen tapezierten Teil der Wand kann ein Raum optisch unterteilt werden, zum Beispiel die Essecke vom Rest des Wohnzimmers trennen. Sie kann den Blick auf die gemütliche Sitzecke lenken oder auch einfach einen Hingucker bilden.Es gibt Tapeten mit abstrakten Retro-Mustern, Streifen oder Blümchen und natürlich auch die Fototapete. Diese war in den Siebzigern der letzte Schrei – wer erinnert sich nicht an Strände und atemberaubende Aussichten in den Wohnzimmern? Ehrlich gesagt, mochte ich das als Kind schon gerne leiden und mag es immer noch. Natürlich würde ich nicht die kitschigen Motive von damals ins Wohnzimmer kleben, aber vielleicht einen Wald? Ich liebe es im Wald spazieren zu gehen und die Farben, Geräusche und Gerüche dort entspannen mich ganz schnell und machen einfach glücklich. Wäre doch schön, dieses Gefühl nach Hause zu holen…


Neue Materialien und Techniken vereinfachen das Tapzieren

Das Auftragen ist vor allem bei Vliestapeten relativ einfach. Diese muss nicht, wie die normale Papiertapete, erst mit Kleister eingeweicht werden. Hier kommt der Kleister einfach direkt auf die Wand und die Tapete wird einfach draufgepappt. Bei Mustern oder Foto-Drucken ist das exakte Auftragen natürlich ein Muss, damit die Übergänge zwischen den Bahnen nicht sichtbar werden. Diese Art des Tapezierens ist angeblich auch für Laien mit einfachem Tapezierzubehör gut zu schaffen, weshalb die Fototapete hiermit in engere Auswahl für unsere Wandgestaltung im Zuge der baldigen Renovierung gekommen ist.

 

Text: Paulina Wilczewski

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(0) Kommentar schreiben
Noch gibt es keinen Kommentar zu diesem Artikel. Sei der Erste und lasse die anderen User wissen, was Du hierzu zu sagen hast.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen