Pinsel & Rollen: Der Ratgeber für das richtige Malerwerkzeug

Neue Farbe an den Wänden sorgt oft für ein völlig neues Wohngefühl. Wenn Sie Ihre eigenen vier Wände ein wenig bunter gestalten oder einfach nur renovieren wollen, müssen Sie dafür nicht unbedingt viel Geld ausgeben. Sorgfältige Planung muss allerdings sein – und natürlich ist das richtige Malerwerkzeug unverzichtbar. Mit den passenden Pinseln und Rollen ist es oft ganz leicht, viele Arbeiten sauber und mit so wenig Aufwand wie möglich durchzuführen. Oft ist zudem die Qualität von Pinseln, Rollen und anderem Malerwerkzeug ausschlaggebend für die Qualität des Endergebnisses. Wie jeder Hand- und Heimwerker braucht auch ein Maler das richtige Werkzeug.

Die richtige Rolle für jeden Zweck

Malerrolle  zum perfekten Auftragen der Wandfarbe
Malerrolle zum perfekten Auftragen der Wandfarbe
Mit Rollen lassen sich vor allem große Flächen besonders schnell streichen. Das gilt sowohl für Wände, Türen, Heizkörper und ähnliche Flächen im Innenbereich als auch für Wände und Fassaden. Allerdings kommt es beim Kauf von Rollen sehr darauf an, womit genau Sie streichen wollen.

So eignen sich zum Beispiel kurzflorige Rollen in erster Linie für Wandfarben und Klarlacke, Schaumstoffrollen hingegen werden vor allem für gewöhnliche Lacke verwendet. Zudem gibt es Perlon- oder Lammfellrollen, mit denen Sie Wand- und Fassadenfarben aufbringen können. Kleine Rollen aus diesem Material sind darüber hinaus für Heizkörperlacke geeignet.

Während verschiedene Rollen für unterschiedliche Zwecke genutzt werden, benötigen Sie natürlich nicht für jede Rolle eine eigene Halterung. Dieser so genannte Steckbügel ist vielseitig verwendbar, lediglich für kleine und große Rollen sollten Sie unterschiedlich große Steckbügel haben. Auf diese Weise haben Sie die Rolle besser im Griff, da kleine Rollen in der Regel für kleinere Flächen verwendet werden – allzu grob will man hier schließlich nicht arbeiten.

Pinsel in vielen Varianten

Maler-Pinsel  für kleine Ecken und Flächen
Maler-Pinsel für kleine Ecken und Flächen
Bei Pinseln ist die Auswahl noch viel größer als bei Rollen. Allgemein benötigen Sie Pinsel beim Malen zum Beispiel, um in Ecken oder entlang von Kanten und Rändern zu streichen. Wenn Sie etwa eine Wand neu streichen wollen, sollten Sie zunächst mit dem Pinsel alle Kanten vorbereiten, erst danach werden mit der Rolle die großen Flächen gestrichen.

Den passenden Pinsel sollten Sie sich ebenfalls passend zur Farbe aussuchen. Anders als bei Rollen spielen bei Pinseln nicht nur die Größe und das Material eine Rolle, hier ist auch die Form entscheidend. Ein Ovalpinsel mit so genannter China-Borste ist zum Beispiel perfekt für das Streichen von kleineren Flächen mit Kunstharzlacken geeignet. Flachpinsel mit Kunststoffborsten werden dagegen für wasserverdünnbare Lacke genutzt.

Abgesehen von diesen beiden Varianten gibt es noch eine ganze Reihe weiterer Pinsel. Vom kleinen Plattpinsel, mit dem Lacke in Ecken aufgetragen werden, über spezielle Heizkörperpinsel bis hin zu Flächenstreichern, die es für Wandfarben, normale oder Kunstharzlacke gibt, ist die Auswahl groß. Allgemein gilt dabei, dass Pinsel mit China-Borsten für Lacke auf Kunstharzbasis sowie für Wand- und Fassadenfarben verwendet werden sollten. Im Gegensatz dazu können Sie Pinsel aus Kunststoffborsten zum Streichen von wasserverdünnbaren Lacken nutzen.

Reinigung von Pinseln und Rollen

Gute Pinsel und Rollen sind nicht ganz billig – deshalb sollten Sie Wert auf gute Pflege des Malerwerkzeugs legen, um dieses Malerwerkzeug lange verwenden zu können. Dazu sollten Sie Rollen und Pinsel nach dem Streichen gründlich reinigen, um zu verhindern, dass sich Farbreste absetzen; so stellen Sie sicher, dass das Werkzeug nicht nur für einen einzigen Anstrich verwendet werden kann.

Wenn Sie nur ein wenig Pause machen oder den Pinsel zwischendurch für längere Zeit nicht benötigen, muss dieser natürlich nicht sofort gereinigt werden. Luftdichtes Einwickeln in eine Folie oder eine einfache Plastiktüte ist für einige Stunden absolut ausreichend. Gleiches gilt für Rollen, wobei diese jedoch meistens ohnehin zuletzt verwendet werden. Nach dem Streichen der großen Flächen ist der eigentliche Anstrich dann oft abgeschlossen.

Welches Reinigungsmittel Sie benötigen, hängt von den verwendeten Farben und Lacken ab. Normalerweise findet sich schon auf der Verpackung ein entsprechender Reinigungshinweis, so dass die Auswahl leicht ist. Vor dem Arbeitsbeginn sollten Sie jedoch darauf achten, dass Sie nicht nur genug Farbe, sondern auch die benötigten Reinigungsmittel vorrätig haben. Allgemein wird bei Lackfarben normalerweise Terpentin zur Reinigung von Pinseln und Rollen genutzt, bei gewöhnlichen Wand- oder Dispersionsfarben ist dagegen meistens warmes Wasser mit viel Spülmittel oder Neutralseife bereits genug.

Weiteres Malerwerkzeug je nach Bedarf

Abgesehen von Pinseln und Rollen benötigen Sie oft noch weiteres Malerwerkzeug, um perfekt streichen zu können. Welche Dinge Sie genau benötigen, hängt jedoch vor allem davon ab, was Sie streichen wollen. Die Fassade eines Hauses ist natürlich ein ganz anderes Projekt als ein neuer Anstrich für eine Tür oder einen Heizkörper.

Besonders oft geht es um Malerarbeiten im Innenbereich. Hier ist es zunächst natürlich wichtig, Fußböden oder Möbel vor Farbspritzern zu schützen. Dazu gibt es spezielle Folien, die sich mit Krepp-Klebeband so fixieren lassen, dass es nicht zu ungewollten Flecken kommt. Beim Streichen mit einer Rolle hilft dann ein so genanntes Abstreichgitter. Das Gitter wird einfach in den Farbeimer gehängt, so dass überschüssige Farbe von der Rolle abgestrichen wird und zurück in den Eimer tropft.

Für kleinere Flächen sind Farbschalen eine wichtige Hilfe. Sie bestehen aus Kunststoff, neben einem kleinen Becken für die Farbe gibt es einen geriffelten Teil, an dem überschüssige Farbe von einer kleinen Rolle abgestrichen wird. Gerade dann, wenn Sie auf der Leiter oder in verwinkelten Räumen streichen wollen, ist das Arbeiten mit einer Farbschale oft leichter als mit einem großen Farbeimer.

Wenn es dagegen um das Streichen großer Flächen oder um Zimmerdecken geht, ist eine Verlängerung für die Halterung der Rolle unverzichtbar. Auf eine Leiter oder ein Gerüst an der Fassade kann man damit verzichten, stattdessen wird der Steckbügel der Rolle einfach auf eine Stange aufgesteckt, die es in verschiedenen Längen gibt.

Fazit: Kauf von Pinseln und Rollen gut überlegen

Malerarbeiten sollten Sie gut planen, um nicht mitten in der Arbeit festzustellen, dass wichtiges Malerwerkzeug fehlt. Deshalb sollten Sie nicht nur auf den richtigen Farbton achten, sondern auch darauf, um welche Farbe es sich handelt und welche Pinsel und Rollen Sie zum Streichen benötigen. Weiteres Malerwerkzeug, vom Abstreichgitter bis hin zum richtigen Reinigungsmittel, kaufen Sie dann zusätzlich und je nach Bedarf.

Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen