Lifestyle

Exotic Living - Wohntrend Kolonialstil

Was mit den Entdeckungsreisen Marco Polos begann, von Christoph Kolumbus weitergeführt und von Alexander von Humboldt präzisiert wurde, hat bis heute eine große Hinterlassenschaft: Der Einfluss von spanischen, portugiesischen, englischen, französischen, dänischen und schwedischen Siedlern in der Karibik, Mittel- und Südamerika hat tiefe Spuren hinterlassen, die sich in verschiedensten Stilen wiederschlägt. So finden sich florale Paisleymuster aus Großbritannien, asiatische Blütenmotive, grafische Ornamentik Afrikas und der französische Toile-de-Jour-Design, der auf die Kultur der jeweiligen Kolonien trifft.

Stilvolle Kontraste

Zusammengefasst wird der Einfluss anderer Kulturen in Übersee als Kolonialstil bezeichnet. Hauptmerkmal ist die Materialverwendung von Holz, Leder und Rattan. Dabei handelt es sich vorwiegend um massive Edelhölzer, wie Eiche, Kiefer, Mahagoni, Teak oder Pinie aber auch tropische Harthölzer, wie Sheshame, Palisander, Akazie oder Mango werden für die robusten Möbel und die Bodenbeläge verwendet. Dazu gesellen sich Naturmaterialien, wie Bambus, Rattan, Seide, Baumwolle und Kokosfasern.

Was schon James Cook und Paul Gaugin in der Südsee verzauberte, ist die Verwendung von leuchtenden Farben bei den Heimtextilien und Anstrichen, wie Rot, Gelb, Türkis etc., welche die Schwere des dunklen Mobiliars wieder aufheben. Teppiche, Gardinen, Kissen und Co. dürfen also nicht nur in Beigetönen einen Kontrast zum dunklen Holz darstellen. Mut zur Farbe ist hierbei angesagt.

 

Will man sich den Kolonialstil ins eigene Haus holen, ist es wichtig, dass nicht zu viele Einflüsse miteinander kombiniert werden. Lieber auf ein verbindendes Element konzentrieren, wie zum Beispiel bestimmte Farben oder Stilmuster. Wunderschön ist zu Beispiel die Möbelserie aus indischem Altholz, welche ganz individuell mit interessanten Farben lackiert wird.

Karibisches Flair und Globetrotter Dekoration

Bei der Dekoration darf gerne auch zu hellen Materialien gegriffen werden, so zum Beispiel im Schlafzimmer mit weißem Stoff für den Betthimmel. Generell werden die Schlafzimmer beim Kolonialstil oft in cremefarbenen Tönen gehalten. Ähnliches gilt für das Bad. Hier dominieren freistehende Badewannen und eine Kombination von dunklem Holz und heller Sanitäreinrichtung. Ansonsten passen alle Dekorationen, die nach Weltenbummelei und Abenteuern aussehen, beispielsweise Landkarten, Globusse, Kunsttierfelle, Vasen oder andere Reisemitbringsel. Auch exotische Pflanzen, wie Palmen, sollten beim Kolonialstil auf gar keinen Fall fehlen.

 

Text: Anne Timm

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(0) Kommentar schreiben
Noch gibt es keinen Kommentar zu diesem Artikel. Sei der Erste und lasse die anderen User wissen, was Du hierzu zu sagen hast.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen