Badewannen und Whirlpools für die heimische Wellness-Oase

Was gibt es schöneres als nach einem anstrengenden Arbeitstag, nach dem Sport oder einfach weil es draußen stürmt und schneit in ein herrlich warmes Schaumbad abzutauchen? Badewannen und Whirlpools ermöglichen uns diese wunderbaren Entspannungs- und Wohlfühlmomente. Wenn Sie über das Glück verfügen, dass Ihr Badezimmer genug Platz dafür bietet, dann wollen wir Sie hier darüber informieren, wie Sie das Modell finden, das perfekt zu Ihnen und Ihren (Bade-) Bedürfnissen passt.

Der Klassiker im Bad – Die Badewanne

Sie ist neben der Dusche der Klassiker im Badezimmer – die Badewanne. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich eine zuzulegen, sollten Sie für ein perfektes Plantschvergnügen einige grundsätzliche Dinge bedenken: Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie in Ihrer zukünftigen Wanne auch vollständig abtauchen können. Als Faustregel gilt: Die Innenhöhe der Badewanne sollte ungefähr mit Ihrer Schulterhöhe übereinstimmen– messen Sie hierfür vom Beckenknochen bis zum Schlüsselbein. Wer außerdem mit Modelbeinen gesegnet ist, sollte sich nach extra langen Modellen erkundigen. Außerdem stellt sich die Frage „Wer soll überhaupt in der Wanne baden gehen?“ – Singles und/ oder seltene Bade(wannen)gäste tauchen in einer Einzelwanne ab, (frisch) Verliebte und/ oder Wasserratten freuen sich über mehr Platz in einer großen (Eck-) Badewanne. Egal ob Einzel- oder XXL-Badewanne – grundsätzlich unterscheidet man bei Badewannen zwei Arten: die freistehenden und die eingebauten.

Grundsolide – Die eingebaute Badewanne

Grundsolider Klassiker - die eingebaute Badewanne
Grundsolider Klassiker – die eingebaute Badewanne
Diese Art von Wannen ist in der Regel aus Sanitäracryl (früher Keramik) gefertigt und wird, wie der Name schon sagt, an mindestens eine Wand grenzend fest ins Badezimmer eingebaut. Der Vorteil dabei ist, dass keine Wasseranschlüsse neu verlegt werden müssen, da in den meisten Häusern und Wohnungen die Wasserzu- und abläufe in die Seitenwände des Badezimmers integriert sind. Des Weiteren hat sich diese Variante als sehr platzsparend erwiesen, da zum Beispiel auch Ecken in Form von Eckbadewannen optimal ausgenutzt werden können. Bei fest eingebauten Wannen ist grundsätzlich jede Form denkbar– viereckig, sechseckig, quadratisch oder rechteckig, zylindrisch, oval oder rund – je nachdem, was Ihrem persönlichen Geschmack und Platzbedürfnis entspricht. Sie können prinzipiell in jedes Badezimmer eingebaut werden, jedoch sollte die Größe der Wanne der Größe des Raumes angepasst werden; das heißt Einzelwannen für kleine Badezimmer, größere Modelle für ausladende Bade-Tempel.
 

Ein Hauch von Luxus – Die freistehende Badewanne

Freistehende Badewannen versprühen einen Hauch von Luxus.
Freistehende Badewannen versprühen einen Hauch von Luxus.
Freistehende Wannen sind natürlich ein absolutes Highlight im Badezimmer, denn Sie verströmen einen Hauch Luxus und Dekadenz. Mit einem Glas Champagner in eine freistehende Badewanne voller Schaum abtauchen – das hat schon was! Doch zurück zum Thema. Auch freistehende Wannen sind oft aus Sanitäracryl gefertigt, zuweilen wird aber auch Emaille verwendet. Sie sind meist oval, selten rechteckig, und grenzen, im Gegensatz zu ihren fest eingebauten Schwestern, nicht an eine Wand. Vielmehr stehen frei im Badezimmer, manchmal noch zusätzlich erhöht durch ein Podest. Diese Positionierung erfordert oft das Um- oder Neulegen von Wasserzu- und abläufen (siehe oben), da selbige nur selten schon im Boden unter der neuen Wanne integriert sind. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Modell einen sicheren Stand hat – entweder durch einen abgeflachten Wannenboden oder durch ausreichend viele, fest montierte Wannenfüße. Grundsätzlich ist die freistehende Variante nur für größere Badezimmer empfehlenswert, da diese Badewannen erstens relativ platzraubend sind und zweitens nur in der richtigen Umgebung wirklich wirken.
 

Perfekte Entspannung – Whirlwannen und Whirlpools

Sprudelndes Vergnügen und perfekte Entspannung mit Whirlpools.
Sprudelndes Vergnügen und perfekte Entspannung mit Whirlpools.
Wer nach Feierabend gerne ausgiebig entspannen und die beanspruchten Muskeln lockern möchte, für den bieten sich Whirlwannen und Whirlpools an. Hier wird Luft von unten und/ oder von den Seiten ins Badewasser gepumpt – die entstandenen Luftbläschen lassen das Wasser dann herrlich sprudeln, so wird ein angenehmer Massage-Effekt erzielt. Sowohl Whirlwannen als auch Whirlpools gibt es in der eingebauten aber auch in der freistehenden Variante – der Unterschied: Erstere sind Badewannen mit eingebauter Whirl-Funktion, dienen also primär hygienischen Zwecken und nur sekundär der Entspannung. Letztere sind nicht für die Körperreinigung vorgesehen, sondern sollen ausschließlich für ein sprudelndes, entspannendes Vergnügen sorgen. Daher werden Whirlpools meist mit Badebekleidung betreten und sind in der Regel auch groß genug für zwei oder mehr Personen. Whirlwannen können je nach Größe im Prinzip in jedem Badezimmer stehen, Whirlpools hingegen sind meist sehr groß und brauchen dementsprechend viel Platz. Dabei müssen letztgenannte nicht unbedingt zwingendermaßen im Badezimmer stehen – im Garten oder auf der Terrasse sorgen Whirlpools für das ultimative Entspannungserlebnis unter freiem Himmel.
 
Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen