X-Mas & the City

Auf der Suche nach der gemeinsamen Wohnung

Vielen lieben Dank für die lieben Mails, die Ihr mir geschickt habt :) ! Und ich dachte schon, ich bin die einzige, die Probleme bei der Wohnungssuche hat. Ich habe auch einige hilfreiche Tipps bekommen, wo ich nach neuen Wohnungen suchen kann. Eine sehr nette Leserin hat mir aufgrund ihrer persönlichen Erfahrung das Immobilienportal Immonet.de empfohlen. Nach ein wenig Recherche habe ich herausgefunden, dass Immonet zu den führenden Immobilienportalen Deutschlands gehört und beispielsweise letztes Jahr den Preis als Website des Jahres gewann sowie seit 2009 jährlich mit dem Onlinestar im Bereich „Beste Immobilienseite“ ausgezeichnet wird. Das klingt ja schon sehr vielversprechend!

In den kommenden Tagen werde ich euch immer wieder von meinen Erfahrungen berichten. Was ich schon jetzt sehr praktisch finde: Die Seite bietet neben der eigentlichen Möglichkeit, nach zu suchen oder diese anzubieten auch jede Menge Ratgeberseiten und Tipps rund um das Thema Wohnen. Besonders gut gefallen haben mir die Seiten zum Thema „Zusammen ziehen“. Auch wenn ich früher schon in einigen WGs gelebt habe, ist es doch noch einmal eine andere Sache, mit dem Partner zusammen zu ziehen. Da können ein paar Tipps im Vorfeld nicht schaden.

Zusammenziehen leicht gemacht

Ist man frisch verliebt oder in einer glücklichen Beziehung, kann man sich oft nichts Schöneres vorstellen, als eine gemeinsame Wohnung zu beziehen. Den perfekten Zeitpunkt fürs Zusammenziehen gibt es wahrscheinlich nicht. Auch wenn es nicht immer klappt - die Mehrheit der Deutschen entscheidet sich trotzdem für die Zweisamkeit unter einem Dach, oft auch schon nach (sehr) kurzer Zeit. Damit das harmonische Zusammenleben gelingt, sollten einige Punkte vorab geklärt werden. Bei einer gemeinsamen Wohnung gibt es einige Vorteile, aber auch Dinge fernab der rosaroten Brille, die zu beachten sind. Zunächst sollte man sich mit seinem Partner darüber abstimmen, wie die gemeinsame neue Wohnung aussehen soll: Modernes Loft, schicke Eigentumswohnung in der Innenstadt oder doch Einfamilienhaus auf dem Land? Wichtig ist auch die Größe oder Anzahl der Zimmer, die genutzt werden kann. Oft ist es praktisch, wenn jeder der Partner die Möglichkeit hat, ein Zimmer als Rückzugsort zu verwenden - so vermeidest Du, dass man sich zu schnell auf die Nerven geht oder gestresst wird. Auch bei Fragen nach der Ausstattung (Brauchen wir Balkon, Badewanne oder ein großes Kellerabteil?) der anderen elementaren Eigenschaften wie Helligkeit, Lage oder Verkehrsanbindung solltet Ihr Euch einig sein. Für mich ist beispielsweise eine Badewanne ein absolutes Muss. Gerade im Winter oder nach einem nasskalten Tag ist ein heißes Bad die beste Möglichkeit, abzuschalten und sich aufzuwärmen. Hier ist eine Checkliste praktisch, auf der festgehalten wird, was beiden Parteien wichtig ist. So behältst Du immer den Überblick, auch bei späteren Wohnungsbesichtigungen.

Wer zusammen zieht, kann darüber hinaus auch eine Menge Geld und Zeit sparen. Auch wenn man als Paar meist eine etwas größere Wohnung benötigt, zahlen beide unterm Strich weniger. Dasselbe gilt für die Nebenkosten. Trotzdem empfiehlt es sich, einen Haushaltsplan zu erstellen und im Vorfeld Dinge wie Aufteilung der Kosten, Haushaltskasse, Putzplan oder Einrichtungsfragen zu klären. So wird dann auch die Suche nach neuen schönen Möbeln oder die Frage danach, welche Stücke im gemeinsamen Nest Platz finden, nicht schon früh zum Krisengespräch. Wenn ich an so manche unterirdisch aussehenden Möbelstücke oder Deko-Überbleibsel aus früheren WG-Tagen meines Freundes denke, weiß ich jetzt schon, dass einige dieser „Schätze“ ein Schicksal auf dem Flohmarkt oder Sperrmüll erwartet.

Bei stark unterschiedlichem Gehalt empfiehlt sich eine Zahlung nach Einkommen, also eine prozentuale Aufteilung. Im Mietvertrag sollten beide Parteien als Hauptmieter eingetragen werden – so haben im Streitfall beide dieselbe Verantwortung für die Wohnung. Dafür müssen nur eine Hausrats- oder Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Neben den Kosten teilt man auch tägliche und mitunter lästige Pflichtaufgaben wie Putzen, den Einkauf zu erledigen oder Wäsche waschen. Auch wenn das alles erst einmal wenig romantisch klingt - der Aufwand lohnt sich und so bleibt am Enden viel mehr Geld und Zeit für gemeinsame Aktivitäten übrig. Spätestens dann macht sich der anfängliche Mehraufwand bezahlt.

Bastelstunde fürs neue Heim mit Kartoffeln und Co.

Beim Lesen dieser vielen Tipps habe ich gleich richtig Lust bekommen, gemeinsam mit Moritz etwas Neues für unser zukünftiges „Nest“ zu basteln. Ich habe noch ein paar weiße Kissenhüllen und Stoffdecken, denen ich eine individuelle Note verleihen möchte. Dafür habe ich schon eine Idee, die Ihr ganz einfach nachmachen könnt. Mit selbstgemachten Kartoffelstempeln und anderen Naturmaterialien kannst Du ganz einfach und schnell individuelle Stoffdrucke herstellen. Das werde ich gleich einmal ausprobieren! Wie das geht und was es für Möglichkeiten gibt, verrate ich Euch morgen.

Paulas Frage an Euch: Wohnt ihr mit jemand zusammen oder alleine? Was habt ihr schon für Erfahrungen bei der ersten gemeinsamen Wohnung und Wohnungssuche gemacht?

Folge mir hier auf moebel.de, Facebook oder auf Pinterest. Du hast Fragen, Anmerkungen oder Kritik? Oder möchtest Du meinen Blog täglich per Mail zugeschickt bekommen? Dann schreib mir eine Mail an paula@moebel.de. Ich freue mich auf eure Nachrichten!

 

Nach Schlagworten suchen
Newsletter bestellen

Deine Vorteile

  • Regelmäßige Information zu neuen Angeboten, Shoppartnern und Services
  • Exklusive Aktionen und aktuelle Gewinnspiele
  • Immer "Up to Date" durch Trend-Tipps und praktische Ratgeber
Kommentare(0) Kommentar schreiben
Noch gibt es keinen Kommentar zu diesem Artikel. Sei der Erste und lasse die anderen User wissen, was Du hierzu zu sagen hast.
 
Der moebel.de Newsletter:
Sale-Aktionen, Trend Tipps, Wohnideen