Deutschlands großes Möbel- und Einrichtungsportal mit über 500.000 Produkten

Durch die Blume – Pflanzen für Ihr Zuhause

Pflanzen und Blumen erfreuen unsere Seele, mit ihnen holen wir uns ein Stück Natur nach Hause. Man muss aber nicht unbedingt Besitzer eines großen Gartens sein, um schöne Grünpflanzen und Blühpflanzen in Topf oder Kübel zu kultivieren: Fast alle Menschen ziehen in ihrer Wohnung, besonders aber auf Balkon und Terrasse, die ein oder andere Pflanze. Doch mit dem Kauf einer Pflanze ist es nicht getan – man muss auch an entsprechende Pflanztöpfe und Pflanzkästen, Dünger und Blumenerde denken. Spezielle Pflanzwerkzeuge sind überdies hilfreich, will man neue Pflanzen setzen oder bestehende schneiden. Sie helfen auch, die Erde zu lockern, damit die Pflanze gut wachsen kann. Was es beim Thema „Pflanzen“ zu beachten gibt, welche Sorte für Sie in Frage kommt und weitere nützliche Infos zu diesem Thema lesen Sie hier.

Die richtige Pflanze für Ihr Zuhause

Wie schnell lässt man sich im Blumengeschäft oder im Gartenmarkt zum Kauf einer schönen Pflanze verleiten! Und ist nachher dann enttäuscht, wenn die Pflanze nicht blühen will oder eingeht. Ursache dafür ist häufig die Wahl des falschen Standortes. Überlegen Sie am besten schon vor dem Kauf, wo Ihre Pflanze stehen soll und (falls Sie im Garten anpflanzen möchten) wie die Erdbeschaffenheit an dieser Stelle ist. Ist die Erde trocken oder feucht, sauer oder kalkhaltig? Ist der Standort sehr sonnig oder windig, schattig und kühl? Das entscheidet, welche Pflanzen sich hier wohlfühlen. Erkundigen Sie sich, welche Bedürfnisse die gewünschte Pflanze hat. Können Sie ihr diesen Standort bieten? Nur dann ist gewährleistet, dass die Topfpflanzen, Blumen oder Blütensträucher reich blühen und gut gedeihen. Fühlen sie sich in ihrer Umgebung nicht wohl, bedeutet das für sie Stress – Schädlingsbefall und Krankheiten sind dann häufig die Folge.

Nachbarschaftsstreit – nicht alle Pflanzen kommen gut miteinander aus

Wer sich mit Pflanzen nicht so gut auskennt und auf Nummer sicher gehen möchte, findet im Handel vorgefertigte Pflanzensortimente. Sie umfassen mehrere Pflanzen, die ähnliche Ansprüche haben und somit gut nebeneinander an- oder eingepflanzt werden können. Darüber hinaus gibt es aber auch Pflanzen, die sich fast überall wohlfühlen – diese gelten als besonders anspruchslos. So lassen sich beispielsweise viele Stauden gut miteinander kombinieren: Margerite, Schafgarben, Kokardenblumen und Sonnenaugen bilden ein buntes Staudenbeet, das nicht nur reich blüht, sondern auch intensiv duftet.

Auf die gleiche Weise können Sie eine bunte Blütenhecke pflanzen, die pflegeleicht ist und zu unterschiedlichen Zeiten blüht: Flieder, Geißblatt, Jasmin und Heckenrose werden für solche Dufthecken besonders gerne verwendet. Sie sind anspruchslos und winterhart und erfreuen den Betrachter über viele Jahre mit unzähligen, duftenden Blüten. Weiterer Vorteil: So eine Hecke ist ein hübscher Sichtschutz gegen Nachbars neugierige Blicke!

Nicht fehlen darf die Rose. Unsere Lieblingsblume wächst sowohl im Garten als auch im Topf oder Kübel auf dem Balkon. Eine Strauchrose oder Beetrose benötigt aber mehr Platz als eine Topfrose und fühlt sich daher in Beet und Garten wohler als im kleinen Kübel auf dem Balkon. Dabei duldet sie in der Regel nur wenig nachbarschaftliche Pflanzen-Konkurrenz neben sich, ist sie doch die Königin unter den Blumen. Planen sie für Rosen also besser einen Einzelplatz ein! Lesen Sie sich außerdem die Produktdetails in der Beschreibung vor dem Kauf einer Rose genau durch, denn nur so wissen Sie, ob sich die Pflanze für Ihre Bedürfnisse eignet.

Die passenden Pflanztöpfe und Pflanzkästen

Pflanztöpfe – hier  fühlen sich Ihre Pflanzen wohl
Pflanztöpfe – hier fühlen sich Ihre Pflanzen wohl
Pflanztöpfe gibt es in großer Auswahl. Fast jede Größe, jedes Format, jede Farbe und jedes Material sind erhältlich: Angefangen vom preiswerten kleinen Pflanzgefäß oder liebevoll verzierten Übertopf aus Kunststoff oder Keramik über die Kräuterbank aus Ton oder Metall, den dekorativen Übertopf aus Wasserhyazinthen-Geflecht oder Terrakotta bis hin zum modernen XL-Pflanzentopf aus Edelstahl oder mit Beleuchtung. Letztere sehen besonders repräsentativ aus und sind daher auch häufig vor Geschäften und Büros oder Hotels zu finden.

Sie haben die Qual der Wahl. Wichtige Kriterien für die Kaufentscheidung sind im Wesentlichen jedoch nur zwei Aspekte. 1. Ist der Pflanztopf oder Pflanzkasten groß genug? Und 2.: Ist er wetterfest? Nur dann kann er über die Wintermonate im Freien stehen. Die Größe des Gefäßes entscheidet darüber, ob die Pflanze sich hier wohlfühlt und ob sie ausreichend Platz für neue Wurzeln hat. Nur dann wächst und gedeiht sie.

Gute Grundlage – Düngemittel für Pflanzen

Wer seine Pflanzen regelmäßig mit Dünger versorgt, garantiert eine ausreichende Nährstoffversorgung. Pflanzen wachsen so besser und blühen auch mehr. Vor allem aber sind sie gesünder. Wichtig ist es jedoch, den richtigen Dünger auszuwählen. Rasen benötigt so zum Beispiel eine andere Zusammensetzung an Dünger-Wirkstoffen als Rosen – Rhododendren und Azaleen wiederum einen anderen Dünger als Blühpflanzen oder Kakteen.

Die Qualität der Erde ist für das Wohlergehen der Pflanzen entscheidend. Sie sollte nicht nur unkrautfrei sein, sondern auch über viele Nährstoffe und Mineralien verfügen. Eine regelmäßige Düngung ist daher selbst bei Rasen erforderlich. Verwenden Sie doch einfach einen Langzeitdünger, dann müssen Sie nur zwei bis drei Mal im Jahr düngen. Das Ergebnis zeigt sich jedoch schnell: Der Rasen ist schon nach wenigen Tagen dichter und widerstandsfähiger gegenüber Moos und Unkraut.

Sorgen Sie dafür, dass sich keine Unkräuter in der Nähe Ihrer Pflanzen ansiedeln. Sie konkurrieren um den Wurzelplatz und gehen aufgrund ihres raschen Wachstums meistens als Sieger hervor. Unkraut- und Moosvernichter sind deshalb wertvolle Hilfsmittel im Kampf gegen Unkraut.

Schädlingsbekämpfung und Krankheiten bei Pflanzen

Auch wenn die Pflanzen sorgfältig gemäß ihren Standortansprüchen ausgewählt wurden, kann es vorkommen, dass sie manchmal von Blattläusen, Thripsen und anderen saugenden oder beißenden Schädlingen befallen werden. Ist das Wetter lange Zeit feucht, weisen sie auch häufig einen Pilzbefall oder Mehltau auf. Dann benötigen Ihre Pflanzen rasche Hilfe. Insbesondere Rosen sind oft betroffen. Ein Schädlingsmittel mit systemischer Wirkung schafft Abhilfe. Manche Mittel kann man auch mit anderen mischen, um in einem Arbeitsgang Schädlinge und Pilze zu beseitigen. Gleichzeitig jedoch sollte man dafür sorgen, dass der Standort verbessert wird. Steht die Pflanze zu feucht, sollte man sie ins Trockene oder unter das Dach stellen. Bei Trockenheitsschäden hilft nur kräftiges Gießen.

Das richtige Gartenwerkzeug für Bäume, Hecken und Blumen

Die richtigen  Pflanzwerkzeuge erleichtern Ihnen die Gartenarbeit
Die richtigen Pflanzwerkzeuge erleichtern Ihnen die Gartenarbeit
Hecken und Sträucher bleiben nur dann schön, wenn sie regelmäßig zurückgeschnitten werden. Eine Astschere bietet da gute Dienste. Sie durchtrennt auch größere Äste spielend leicht. Höhere Hecken lassen sich am besten mit einer Teleskop-Heckenschere schneiden. So kommt man mühelos auch an hoch aufragende Triebe heran. Eine kleine Blumenkelle oder Doppelhacke, eine Gartenschere und eine Gießkanne benötigt auch derjenige, der nur einen kleinen Balkon bepflanzen möchte. Rasenbesitzer freuen sich über eine Grasschere, einen Rasentrimmer und einen Rasenmäher. Spatengabel und Schaufel oder eine Kübelschubkarre für Gartenabfall sind ebenfalls sinnvolle Geräte, die die Gartenarbeit erleichtern. Stehen Bäume in Ihrem Garten, ist darüber hinaus die Anschaffung eines Häckslers zu empfehlen. Er zerkleinert zuverlässig kleinere Äste und Zweige.
Fragen & Antworten (0) Frage stellen
Hast Du eine Frage zu diesem Sortiment oder einem einzelnen Produkt, oder würdest Du Dich über Produktvorschläge freuen? Dann gebe hier bitte Deine Frage ein und lass Dir von unserer Community helfen.