Lokale Suche Nach Maß Inspiration

Bad



So wird Ihr Bad zur Wellness-Oase

Das heimische Badezimmer wird zum Wellness-Tempel

Die Küche ist Mittelpunkt der Wohnung – nicht mehr lange! Der Trend geht hin zum Wohn-Badezimmer. Das klingt im ersten Moment ziemlich ungewöhnlich, schließlich ist die Körperhygiene eine intime Sache. Trendforscher behaupten allerdings, dass die private Nasszelle in Zukunft eine Art Aufenthaltsraum werden wird, in dem Ehepaare während dem Zähneputzen den Wochenplan besprechen und Kinder nebenbei in der Badewanne rumplantschen.

 

Dabei ist es nur schwer vorstellbar, dass aus in einem 6 qm großen Badezimmer ohne Fenster und mit Fliesen im 70-er-Jahre-Beige eine Wellness-Oase zum verweilen werden soll. Doch was den meist eher praktisch eingerichteten Raum trotzdem zum Relax-Zimmer werden lassen soll, sind vor allen Dingen Farben, neue Technologien und Formen.

Die perfekte Fliesen- oder Wandfarbe fürs  Badzimmer

Farben haben einen großen Einfluss auf unsere Stimmung. So wirkt Rot sehr anregend und ein angenehmes Grün beruhigend. Daraus resultierend eignet sich ein helles Lindgrün perfekt für den Entspannungsraum Badezimmer. Auch wenn die Badezimmerfliesen eher dunkel sind, so kann man die lindgrüne Farbe vor dem Auftragen mit weißer Wandfarbe mischen und so den Ton noch heller werden lassen. Das lässt das Bad gleich viel freundlicher wirken.

 

Sind die Fliesen im Bad so dunkel und unschön, dass auch eine helle Wandfarbe nicht viel ausrichten würde, hilft spezieller Fliesenlack die Wunschfarbe im Bad zu erreichen – und die Fliesen können später beim Badputzen wie gewohnt mit einem Lappen gereinigt werden.

Vom LED-Duschkopf bis zum Whirlpool

Doch es sind vor allen Dingen die neuen Technologien, die das Badezimmer zum privaten Wellness-Tempel werden lassen: Regenbrausen mit LED-Leuchten, die in regelmäßigen Abständen ihre Farbe ändern, laden zum ausgiebigen Duschen ein. Toilettendeckel, die nicht mehr herunter knallen, sondern ganz langsam ihren Weg zur Klobrille suchen, fördern die Entspannung. Oder Seifenspender, die mit einem Sensor ausgestattet sind und so ohne jede Berührung ihren Inhalt preisgeben, lassen Hände noch hygienischer werden …

 

Auch auf den Luxus eines sprudelnden Whirpools muss man Zuhause nicht mehr verzichten: Entweder, man plant den hauseigenen Whirlpool beim Badezimmerbau gleich mit ein, oder man kauft im Nachhinein eine Sprudelmatte für das Blubbererlebnis in der Badewanne.

Organische Formen von Waschschränken und Armaturen

Für noch mehr Harmonie und Entspannung sollen organische, runde, weiche Formen sorgen. Ein weiterer Vorteil: Keine scharfen Kanten bedeuten gleichzeitig keine Beulen an Kinderköpfen oder blaue Flecken am Knie. Außerdem sieht ein ovaler Waschtisch natürlich super aus … Funktionalität schließt ein schönes Design eben nicht aus.

 

Es ist also letztlich egal, wie das heimische Badezimmer von Grund auf beschaffen ist, mit den richtigen Extras und einem Händchen für Farbe und Farbkombinationen kann man aus jeder Sanitäreinrichtung eine kleine Oase zaubern.

 

Und sind die Badzimmervoraussetzungen noch so schlecht, mit ein paar Bad-Accessoires kann man tolle Akzente setzen: Zum Beispiel wenn Klobürste, Zahnputzbecher, Seifenhalter, Klorollenhalter oder Handtuchhalter im gleich Look daher kommen, wirkt das ganze gleich viel aufgeräumter und vor allen Dingen – gekonnt! 

 

Die Zukunft wird wahrscheinlich noch mehr Sahnehäubchen im Badezimmer für die Menschheit bereit halten. Man stelle sich nur mal einen persönlichen Masseur vor oder eine LED-Duschbrause, die gleichzeitig als Solarium dient oder eine Badewanne, die automatisch warmes Wasser nachfüllt, sobald dessen Temperatur unter eine bestimmte Grad Zahl gefallen ist. Es bleibt spannend in der Welt der Badezimmer!